Messen

IGA Berlin wegen Orkan geschlossen

, erstellt von

Die Pforten der Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Berlin bleiben vorerst geschlossen. Grund ist Sturm Xavier, der mit orkanartigen Böen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 115 Stundenkilometern über die Bundeshauptstadt und das benachbarte Brandenburg fegt.

Für Besucher vorerst geschlossen bleibt derzeit das IGA-Gelände in Berlin. Foto: Nikolai Benner/IGA Berlin

Vorübergehende Schließung der IGA zur Sicherheit der Besucher

Mit der vorübergehenden Schließung des Gartenschau-Geländes hatten die Verantwortlichen auf die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdiensts reagiert. Sie „dient der Sicherheit unserer Besucherinnen und Besucher“, heißt es dazu auf der IGA-Webseite. Wie lange die Vorsichtsmaßnahme andauern wird, ist derzeit noch unklar.

Ebenfalls geschlossen sind seit heute Nachmittag Zoo und Tierpark Berlin, da „herabfallende Äste des alten Baumbestandes … eine Gefahr für Besucher und Tiere darstellen“ könnten, wie der Tiergarten via Twitter verkündet hat. Keine unbegründete Sorge: In Berlin sind bereits erste Bäume umgestürzt, S-Bahnen und Züge haben ihren Betrieb eingestellt und die Feuerwehr hat den Ausnahmezustand ausgerufen.

Gewittersturm verursacht tödlichen Gartenschau-Unfall

Wegen eines Unwetters war es in der jüngeren Gartenschau-Vergangenheit bereits einmal zu einem tragischen Unglück gekommen. Auf der BUGA Havelregion war im Juni 2015 ein 49-jähriger Besucher während eines Gewittersturms von einem herabfallenden 25 Zentimeter dicken Ast tödlich getroffen worden.