IPM 2018 mit neuer Hallenaufteilung

1

Der französische Gemeinschaftsstand ist auch bei der IPM 2018 in der Galeria zu finden. Foto: Messe Essen

Geländeplan der IPM 2018. Grafik: Messe Essen

Ersatz für die alte Halle 9. Foto: Messe Essen

Mit einer geänderten Hallenaufteilung geht die Internationale Pflanzenmesse (IPM) vom 23. bis 26. Januar 2018 an den Start. Für die 36. Ausgabe der Weltleitmesse des Gartenbaus kündigt die Messe Essen unter anderem an, die erste im Zuge der Modernisierung entstandene neue Halle sowie das 2.000 Quadratmeter große Glasfoyer Ost in Betrieb zu nehmen.

In der neuen Halle, die bei der kommenden IPM die im ersten Bauabschnitt komplett abgetragene Messehalle 9 ersetzen wird, sind laut Messe Essen die Gemeinschaftsstände der spanischen und polnischen Aussteller zu finden. Damit ziehen die beiden Nationen nach ihrem kurzen, umbaubedingten Gastspiel in Halle 7 in diesem Jahr sozusagen wieder an ihren alten Standort. Nach Abschluss der dritten Bauphase im Sommer 2018 will die Messe Essen den lichtdurchfluteten Neubau in „Halle 6“ umbenennen.

Dänische Aussteller auf der IPM 2018 an neuem Standort zu finden

Ebenfalls an einem neuen Standort zu finden sind im kommenden Jahr die dänischen Aussteller. Da die auch als „Dänenhalle“ bekannte Halle 5 aufgrund der Modernisierungsmaßnahmen für die IPM 2018 nicht zur Verfügung steht, zieht die Floradania mit ihren knapp 100 Ausstellern in die temporäre Halle 14 und das Foyer der Grugahalle.

„Die Geländesituation ändert sich stetig durch den Umbau und wirkt sich wie erwartet positiv auf die Qualität internationaler Fachmessen wie der IPM Essen aus. Wir freuen uns auf 2018“, zeigt sich Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, zufrieden.

Italiener stellen auf der IPM 2018 erstmals nicht geschlossen aus

Erstmals nicht im Verbund und konzentriert in einer Halle, sondern entsprechend ihrer Produkte auf die verschiedenen Messehallen verteilt präsentieren sich im kommenden Jahr die Aussteller aus Italien. Trotz dieser Entscheidung schließen die italienischen Pflanzenproduzenten und sonstigen Unternehmen nicht aus, 2019 wieder geschlossen in einer Halle aufzutreten.

Wie bereits in diesem Jahr, ist der französische Gemeinschaftsstand auf der IPM 2018 wieder in der Galeria zu finden. Ebenfalls seinem Standort treu bleibt der Floristikbereich, der im Herzen des Essener Messegeländes in Halle 6 ausstellt. Und auch die Gartenbautechnik belegt nach den positiven Erfahrungen in diesem Jahr wieder die Achse aus Halle 3, Galeria und Halle 7. Die alte Halle 4 dagegen fällt komplett weg.

Die Hallen 10, 11 und 12 gehören den Baumschulen, die Hallen 1, 2, 8 und 9 sowie Teile der Halle 7 sind im kommenden Jahr von Pflanzenausstellern belegt. In Halle 1A ist wie gehabt die Green City untergebracht, in der sich unter anderem die grünen Verbände den IPM-Besuchern vorstellen und die floristischen Magazine g&v und Blooms Ideen für kreative Ladensituationen liefern. Außerdem ist die Green City Austragungsort verschiedener Wettbewerbe und Floristik-Shows.

Neu auf der IPM 2018: hortivation und Azubi-Lounge

Erstmals in die IPM integriert ist im kommenden Jahr die hortivation, die die komplette temporäre Halle 13 belegt. Unter dem Motto „Family Garden“ und der kreativen Leitung des Grünstylisten und Trendwatchers Romeo Sommers sollen hier absatzstarke Verkaufskonzepte für Gartencenter vor allem rund um innovative Technik und den Bereich Outdoor Living im Fokus stehen.

Ihre Premiere auf der IPM 2018 feiert außerdem die neue Azubi-Lounge in Halle 6.1, die in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) entstanden ist und sich auf die Themen Aus- und Weiterbildung im Gartenbau konzentriert.

 

Kommentare (1)

  1. Karl Dürselen am 21.07.2017
    Italiener stellen auf der IPM 2018 erstmals nicht geschlossen aus.
    Dies ist nicht eine Entscheidung der Italiener . Die Messe Essen ist auch in 2018 nicht in der Lage , eine vernünftige italienische Halle zur Verfügung zu stellen.

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Die Gärtnersiedlung Rain am Lech entwickelt sich ständig weiter. Die Gewächshausflächen wurden erheblich erweitert, aber jetzt konnten viele Betriebe weitere Flächen erwerben, sodass bis zum Jahr 2020 laut einer Erhebung...

Mehr

Aktuell steht die Baumschulwirtschaft mit regionalen Aktionstagen und Messen wie der Oldenburger Vielfalt oder florum im Rampenlicht. Doch auch der Strukturwandel ist für die Betriebe weiter Thema, ebenso wie das...

Mehr

Vor zwei Monaten wurde Knut Steffen auf dem Bayerischen Marketingtag in Würzburg noch feierlich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet – jetzt ist der Marketingberater und Fachjournalist im Alter von nur 64 Jahren...

Mehr