Messen

Tulip Trade: chinesischer Markt im Blick

, erstellt von

China wird als Absatzmarkt für Tulpen immer wichtiger und so spielt das Land des Lächelns während der kommenden Fachmesse „Tulip Trade Event“ in Wervershoof (15. bis 17. März) eine ganz besondere Rolle.

Acht niederländische Unternehmen, die an der Tulip Trade Event teilnehmen, exportieren Tulpenzwiebeln in alle Welt. Foto: iBulb

Chinesischer Botschafter wohnt Tulpentaufe bei

Wu Ken, Botschafter, Außerordentlicher und Bevollmächtigter der Volksrepublik China im Königreich Niederlande wird der Eröffnung der Messe zugegen sein, die sich rund um den Handel mit Tulpen dreht. Auch die zeitgleich stattfindende Tulpentaufe, die der königliche Kommissar der Niederlande, Johan Remkes, am 15. März durchführen wird, soll eng mit dem Land des Lächelns verbunden sein.

Im Mittelpunkt der zweiten Ausgabe des Tulip Trade Events stehen außerdem die bessere Identifizierung und Analyse der Absatzmärkte für niederländische Tulpen sowie die Stärkung bestehender Kundenbeziehungen. Acht Unternehmenm, P. Aker, Amsonia, Borst Bloembollen, Haakman Flowerbulbs, Holland Bulb Market, Nord Lommerse, P. Nelis und VWS Flowerbulbs beteiligen sich an der Fachmesse, sie exportieren Tulpenzwiebeln in alle Welt.