Downloads

Erbschaftssteuer: ZVG warnt vor Zusatzbelastung

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am 13. März die Eckpunkte der Reform zur Erbschaftssteuer vorgestellt. Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbands Gartenbau (ZVG) reagierte zurückhaltend auf die Neuerungen, wie der Verband berichtet.

ZVG-Präsident Jürgen Mertz warnt vor Zusatzbelastungen durch die Reform der Erbschaftssteuer. Foto: ZVG

Zentralverband Gartenbau beobachtet Reform mit Sorge

„Wir beobachten mit Sorge die Signale aus dem Finanzministerium. Familienunternehmen, so auch unsere mittelständischen, inhabergeführten Gartenbau-Unternehmen, sind das Rückgrat der Gesellschaft. Die Weitergabe und Fortführung von Unternehmen darf daher in keinem Fall weiter erschwert werden. Wir erwarten von der Politik, dass sie dieses Erfolgsmodell des deutschen Mittelstandes schützt und nicht durch weitere Steuerbelastungen gefährdet“, erklärt ZVG-Präsident Jürgen Mertz.

ZVG hofft auf Gehör in der Politik

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts Ende letzten Jahres hatte Schäuble angekündigt, das Gesetz zur Erbschaftssteuer nur so weit ändern zu wollen, wie es das Gericht vorgeschrieben habe. Eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe soll nun bis Mitte Mai weitere Ergebnisse ausarbeiten. „Ich bin optimistisch, dass die kritischen Stimmen der Länder Gehör finden und der Bundesfinanzminister sich an seine Worte erinnert“, so Mertz. (zvg)


Das Eckpunktepapier des Bundesfinanzministeriums zur Erbschaftsteuerreform können Sie hier als PDF downloaden.