Gartencenter Ostmann in Oldenburg: Imposanter Neubau von Rabensteiner überzeugt

Veröffentlichungsdatum:

Das neue Fachgartencenter wurde von der bekannten Gewächshausbaufirma Rabensteiner erbaut und gehört zu den Vorzeigeprojekten im Norden. Fotos: Anne Welsing / Andreas von der Beeck / Rabensteiner

Im neuen g&v Video über das Gartencenter Ostmann in Oldenburg wird der Fokus auf das Eingangsportal, den gesamten Neubau und die verkaufsfördernde Gestaltung gelegt. Alles ist perfekt gelöst. Die Kunden können sich gut zurechtfinden. Im Video ist eine Gesamtübersicht zu sehen, die einen ersten Überblick verschafft. Die Sortimente bei Ostmann sind in Erlebnisinseln aufgebaut, die auch passende Zusatzprodukte in einer Zweitplatzierung offerieren. Der Neubau wurde von Rabensteiner in 10 Monaten realisiert. Bauherr Rainer Ostmann hierzu: „Wir haben gemeinsam ein gutes Gartencenter hinbekommen. Ich bin sehr glücklich damit.“

Der neue Standort ist das sechste Gartencenter von Ostmann. Es gehört zur Gartencenter-Kooperation Intratuin. Errichtet wurde es in enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn und den Architekten vom Gewächshausbauer Rabensteiner. „Hier wurde ein Gartencenter geschaffen, das es so in Deutschland noch nicht gibt“, sagt Karl-Georg Bärlin, Geschäftsführer von Rabensteiner Deutschland. Eindeutig ist: Der Hofgarten ist das Herz des neuen Gartencenters. Die Wegeführung leitet um den imposanten Innenhof herum. Dabei hat der Gartencenter-Besucher jedoch jederzeit die Möglichkeit, durch Zugangstore auf den Innenhof zu gelangen.

Grüne Verbindung

Eine weitere Besonderheit ist die Möglichkeit, bei guter Witterung das Kaltabteil mit dem Innenhof gänzlich zu verbinden. Dies geschieht mühelos und geschickt durch das Öffnen von zahlreichen Toren, sodann erscheinen die beiden an sich getrennten Bereiche als Einheit. Das sechs-schiffige Gewächshaus in Breitschiffbauweise ist als Satteldachkonstruktion erbaut worden. Es liegt südlich von Oldenburg und besitzt gut 9.000 Quadratmeter überdachter Verkaufsfläche. Rabensteiner betreute das Projekt bereits in einem sehr frühen Stadium in baurechtlicher und bautechnischer Sicht. Unter Berücksichtigung der Anforderungen übernahm Rabensteiner die Ausführungsplanung.

Realisierung blieb im Zeitplan

Die umfasste die Statik und Planung sämtlicher Massivbauteile und Fundamente, berichtet Karl-Georg Bärlin. Hieraus entstand ein Gesamtkonzept, welches sich sehen lassen kann. Denn heute gehören auch die Be- und Entwässerung von Gartencentern zu einer besonderen Aufgabe, da das Gießwasser für die Bewässerung der Pflanzen verwendet werden soll. Darüber hinaus sind viele Abwassersysteme in den Kommunen nicht auf wachsende Starkregenereignisse ausgerüstet, die wir in Zukunft erwarten müssen. Im Gartencenter Ostmann gelang es Rabensteiner, die Forderung zu erfüllen, dass das Regenwasser vor Ort versickert. Das stellt bei der Dachfläche von knapp 9.760 Quadratmetern eine große Herausforderung dar. Darüber hinaus ist das Entwässerungssystem mit einem relativ hohen Grundwasserniveau verbunden. Es gelang den Spezialisten, dies mithilfe einer Unterdruckentwässerung der Dachflächen, in Kombination mit der Rabensteiner Thermorinne zu lösen. Hiermit überzeugt das Konzept mit einem intelligenten Regenwasser-Management. Dies spart erhebliche Kosten bei den Grundleitungen, da die Fallrohre der Dachentwässerung auf einer Achse geplant wurden. Diese Lösung zeichnete die technische Umsetzbarkeit aus, ergab Kostenvorteile und bietet genug Reserven, das Regenwasser auch bei Starkregen sicher abzuleiten. Die integrierte Planung auf Basis des festgelegten Intratuin-Konzeptes und unter Beachtung der baurechtlichen Rahmenbedingungen setzte Rabensteiner gekonnt um.

Anforderungen steigen

Aufgrund der intensiven Begleitung durch Rabensteiner beim Thema Brandschutz konnte das Unternehmen letztendlich bei diesem Projekt ohne Sprinkleranlage und mit der Gewächshauslüftung als RWA (Rauch- und Wärme-Abzug) bauen. Großen Wert wurde auf den Punkt Nachhaltigkeit gelegt, so ist im Video beispielsweise die große Photovoltaikanlage zu sehen. Die Kunden im Gartencenter betrachten die Präsentationen im neuen Gartencenter, die ebenfalls auf Nachhaltigkeit setzen und lassen sich hiervon begeistern. Das neue Gartencenter verspricht ein Einkaufserlebnis der Extraklasse zu werden.

Weitere Informationen sind unter www.rabensteiner.eu und auf der Website des Bauherrn zu finden: www.blumen-ostmann.de/gartencenter-in-oldenburg

Über Rabensteiner

Rabensteiner ist der Partner mit Handschlag-Qualität. Seit über 40 Jahren bietet das Unternehmen Planungskompetenz auf höchstem Niveau. Geschäftsführer Karl Bärlin hierzu: „Wir beraten unsere Kunden mit Weitblick, ehrlich, wertorientiert sowie transparent. Auf diese Art entstehen Gartencenter, Glas- und Gewächshäuser die unseren Kunden neue Geschäftsperspektiven eröffnen und ein gemeinsames Wachstum ermöglichen.“

 

Cookie-Popup anzeigen