Pflanzenschutz

Broschüre zum Apfelbaum-Sterben in Hessen

Die hessische Agrarministerin Lucia Puttrich hat am 13. Juli in der Forschungsanstalt Geisenheim (Rheingau-Taunus-Kreis) eine neue Broschüre vorgestellt, die über Ursachen, Symptome und Bekämpfungsstrategien beim sogenannten Rindenbrand informiert. Die durch Pilze ausgelöste Krankheit gilt als Ursache für das seit einigen Jahren in Süd- und Mittelhessen vermehrt auftretende Apfelbaum-Sterben bei Streuobst.

Nicht heilende Wunden am Stamm und den Hauptästen führen dabei zum Absterben der befallenen Bäume. Laut dem Campus Magazin für den Forschungs- und Studienstandort Geisenheim 3/10 handelt es sich um Diplodia mutila, ein Pilz, der in Folge der Klimaerwärmung begünstigt wird und durch Trockenstress nach stark ausgeprägter Frühsommer- und Sommertrockenheit vorgeschädigte Bäume befallen kann.

Die Broschüre „Obstbaumpflege in Hessen – Maßnahmen gegen einen neuartigen Rindenbrand im Streuobstanbau“ kann über den Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen in Kassel, Tel.: 0561–7299–0, angefordert werden.