Pflanzenschutz

Christbaum-Fachmesse: Besuchereinbruch bei der ICF

Ein umfangreiches und vielseitiges Angebot für Produktion und Vermarktung von Weihnachtsbäumen und Schnittgrün boten die rund 60 Aussteller der Internationalen Christbaum Fachmesse in Hagen. Trotzdem hat Veranstalter Dirk Heimhard am 10. Juni auf Gut Kuhweide nur knapp 700 Besucher gezählt. Heißes Wetter und Fußball-WM-Spiele am Nachmittag könnten die Ursache sein, mutmaßt er. Er habe nur zufriedene Messebesucher angetroffen, sagte Heimhard. „Beste Resonanz fand der Beitrag der Wolbecker zu Pflanzenschutz und Forschung.“ Tatsächlich war Marion Zäpernick, Versuchsleiterin am Gartenbauzentrum Münster-Wolbeck, ständig umlagert und beantwortete geduldig alle Fragen. Neben der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und den Arbeitskreisen für Christbäume waren Aussteller für Jungpflanzen, Geräte und Maschinen für Kulturarbeiten, Zubehör, Düngung, Spritztechnik, Ernte, Netz- und Verpackungstechnik sowie EDV, Vermarktung und Dekoartikel vertreten. „Damit die Besucher mehr Zeit für die Messestände haben“, so erläuterte Heimhard, „gab es auf Wunsch der Aussteller nur einen Fachvortrag.“ Romana Hoffmann, Justitiarin beim Zentralverband Gartenbau, informierte über Aktuelles zur Vermittlung von Saison-Arbeitskräften.