Pflanzenschutz

demopark: Wildkraut chemiefrei bekämpfen

, erstellt von

Die neue „Mini Series“ der Firma Wave Europe (NL-Veenendaal) präsentiert auf der demopark ein Einstiegsgerät für die umweltfreundliche Wildkrautbekämpfung mit Heißwasser, das auf der Ausstellung auch getestet werden kann.

Die Wave Mini Series bekämpft Wildkraut mit Heißwasser. Foto: Wave Europe

„Der Einsatz von Herbiziden wie beispielsweise Glyphosat, die im Verdacht stehen, krebserregend und zudem schädlich für Gewässer zu sein, wird zunehmend eingeschränkt. Die Wildkrautbekämpfung mit der Wave Mini Series funktioniert dabei ökologisch unbedenklich, auf der Basis von Heißwasser“, so Angelique Esselink von Wave Europe.

Wave Mini ohne behördliche Genehmigung einsetzbar

Auch für die Wildkrautbekämpfung in Wasserschutzgebieten und in Arealen mit Kontakt zum Abwassersystem, wie Gehwegen, Verkehrsinseln oder Sportplätzen stelle das Verfahren eine effiziente Lösung dar. Die Wave Mini könne ohne behördliche Genehmigung und somit ohne größeren Verwaltungsaufwand eingesetzt werden.

Durch den Auftrag des Heißwassers platzen die Eiweißmoleküle in der Pflanze, die Photosynthese wird unterbrochen und das Wildkraut stirbt ab. Die elektronische Temperaturregelung sorgt den Angaben zufolge für eine konstante Wassertemperatur von 98 Grad Celsius. Der Wasserauftrag erfolgt bei einem geringen Druck von zwei Bar mit einer Handlanze. Reinigungsarbeiten sind mit einer speziellen Düse ebenfalls möglich.