Pflanzenschutz

Deutsche Baumpflegetage rufen nach Augsburg

Die Deutschen Baumpflegetage, als Augsburger Baumpflegetage gegründet, haben sich stetig weiterentwickelt und sind zum zentralen Branchen-Treffpunkt in Europa geworden. Ihr 20. Jubiläum in diesem Jahr feiern die Deutschen Baumpflegetage vom 8. bis 10. Mai in Augsburg. 

Das Programm der diesjährigen Deutschen Baumpflegetage ist noch vielfältiger als in den Jahren zuvor. Gleich drei Fachpartner wirken an dieser Veranstaltung mit: die Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft, die Internationale Gartenschau (IGS) 2013 Hamburg und der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern.

Ein Themenschwerpunkt ist in diesem Jahr daher „Gartenschauen, Arten- und Biotopschutz“. Dabei geht es zum Beispiel um die Bedeutung des Artenschutzrechtes für die Baumpflegepraxis sowie um Gartenschauen und Naturschutz – Konflikte, Lösungen und Perspektiven. Es folgen viele aktuelle Themen, beispielsweise über Habitatbäume, Haftungsfragen bei Arbeitsgemeinschaften und Nachunternehmereinsatz sowie über Baumkrankheiten.

Zusätzlich wurde noch ein weiterer Vortrag in das Programm aufgenommen, und zwar über das neue Krankheitsbild bei der Rosskastanie: Oliver Gaiser vom Institut für Baumpflege spricht am Donnerstag, dem 10. Mai, über die dramatische Entwicklung in den vergangenen Wochen, die bereits zum Fällen ganzer Alleen geführt hat.

Neu in diesem Jahr ist die Smartphone-optimierte Website der Deutschen Baumpflegetage. Hier können Neuigkeiten und Programmänderungen abgefragt werden.

Das Kletterforum dreht sich vor allem um Themen der Arbeitssicherheit, aber auch um Haftungsfragen. Dazu gibt es wieder viele praktische Vorführungen. Erstmals in Deutschland wird hier auch der Einsatz von Mobilkranen vorgeführt, und zwar sowohl für Fällungen als auch für die Baumpflege. Diese Vorführungen finden im neuen Außengelände statt, wo es in diesem Jahr auch eine Gastronomie geben wird. Weiterhin ist hier eine Ausstellung von allen Bäumen vorgesehen, die schon einmal zum „Baum des Jahres“ ausgerufen wurden.

Ein zusätzlicher Programmpunkt in den verschiedenen Pausen ist der Einsatz von Hunden in der Baumpflege. Hunde können eingeschleppte Schadorganismen aufspüren (zum Beispiel den Asiatischen Laubholzbockkäfer) und leisten bei Befällen, beispielsweise bei Pflanzenlieferungen, große Hilfe.

Neu ist der Einsatz von Hunden in der Baumkontrolle. Versuche der HAWK Göttingen ergaben, dass Hunde wurzelbürtige Pilze ausfindig machen können. So wird beispielsweise der Brandkrustenpilz schnell gefunden, selbst dann, wenn nur eine Fäule und (noch) keine Fruchtkörper vorhanden sind.
Die Vorführung mit den Hunden gehört zu dem Praxisprogramm in den Pausen. Hier zeigen auch Aussteller Produkte und Neuigkeiten.

Die Fachvorträge der Tagung werden auch in diesem Jahr im Jahrbuch der Baumpflege abgedruckt. Diese Buchreihe ist über die Jahre zu einem umfassenden Nachschlagewerk geworden. Mit dem aktuellen Band sind in dieser Buchreihe über 500 Fachartikel über alle Fragen rund um die Baumpflege verfügbar. Das Jahrbuch der Baumpflege 2012 erhält jeder Teilnehmer der Tagung.

Zum Jubiläum wird das Buch ergänzt durch eine CD mit Fachartikeln zur Seilklettertechnik aus dem Kletterforum der vergangenen Jahre. Damit gibt es erstmals auch eine Info-CD zur SKT mit der Möglichkeit zur Volltextsuche. Das ausführliche Programm sowie weitere Informationen zur Tagung gibt es unter www.forum-baumpflege.de. (bo)