Pflanzenschutz

Doppelter Ministerbesuch

Mit dem nordrhein-westfälischen Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg und seinem bayerischen Amtskollegen Helmut Brunner hatte der Gartenbaubetrieb Hanka in Kempen am 9. März gleich doppelt hohen Besuch. Die beiden Minister, die anlässlich einer gemeinsamen Kabinettssitzung der beiden Landesregierungen den Besuch abstatteten, zeigten sich nach Angaben des nordrhein-westfälischen Landwirtschafts- und Umweltministeriums beeindruckt von der Qualität der Produkte und der energieeffizienten Produktion im Betrieb. Hanka hat einen 15.000 Quadratmeter großen Gewächshaus-Neubau errichtet, der mit Erdwärme beheizt und einer selbstreinigenden und wärmedämmenden Luftpolsterfolie eingedeckt ist.

"Der Niederrhein zählt zu den wichtigsten Wachstumsregionen für Gartenbau in Deutschland und wird in der Blumen- und Zierpflanzenproduktion seine internationale Position gemeinsam mit der Region Venlo in den nächsten Jahren weiter ausbauen", sagte Uhlenberg. "Hanka ist ein typisches Beispiel für die hier tätigen Familienbetriebe, die mit kräftigen Wachstumsschritten, qualifiziertem Personal und innovativen technischen Lösungen ihre Marktposition behaupten. Die Landesregierung unterstützt die Entwicklung der Gartenbauregion Niederrhein unter anderem mit ihrer Clusterpolitik nach Kräften."

Beide Minister nutzten die Gelegenheit zu einem intensiven Dialog mit Georg Hanka zu aktuellen gartenbaulichen Themen, heißt es weiter. Im Vordergrund standen dabei die Finanzierung von Wachstumsinvestitionen, die Wettbewerbssituation im internationalen Vergleich sowie Vermarktungsfragen und der Pflanzenschutz.