Pflanzenschutz

EHEC: Gemüsegärtner erleichtert über Aufhebung der Verzehrwarnung bei Gurken, Tomaten und Blattsalaten

Erleichtert über Aufhebung der Verzehrwarnung bei Tomaten, Gurken und Blattsalate sind laut  Zentralverband Garenbau(ZVG) die Gemüsegärtner. Wie berichtet wurde die Verzehrwarnung für Tomaten, Gurken und Blattsalate aus Norddeutschland heute offiziell aufgehoben. Darüber informierte am heutigen Morgen laut ZVG inzwischen auch Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner den Präsidenten des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), Heinz Herker. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) und das Robert-Koch-Institut (RKI) unterrichteten zudem die Medien in einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin über die Aufhebung der Verzehrwarnung.

„Dies ist ein äußerst wichtiger und erfreulicher Schritt, auf den wir alle - und besonders unsere Gemüsegärtner - lange gewartet haben", führt Herker aus. "Wir haben viele Gespräche mit allen beteiligten Stellen geführt und uns mit detaillierten Informationen und Recherchen eingebracht. Unsere Betriebe erholen sich hoffentlich schnell von den großen Umsatzverlusten.“ Gerhard Schulz, Vorsitzender der Fachgruppe Gemüsebau im ZVG und Vorsitzender des Bundesausschusses Obst und Gemüse (BOG), betont: „Wir Gemüsegärtner produzieren auf höchstem Niveau einwandfreie Waren, die für die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger elementar wichtig sind. Jetzt hoffen wir, schon bald wieder das ganze Vertrauen der Verbraucher zu bekommen und sie mit frischem, gesundem Gemüse und Salaten aus der Heimat versorgen zu können. Tomaten, Gurken und Blattsalate waren, sind und bleiben bedenkenlos genießbar.“ (zvg)