Pflanzenschutz

Friedhofstechnik an der Kapazitätsgrenze

Die Bedingungen hätten besser nicht sein können: Die 13. Auflage der Fachmesse "Friedhofstechnik" fand bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen am 22. September im Gartenbauzentrum Essen statt. Neu in diesem Jahr war ein erweitertes Programm bei den Maschinenvorführungen. Neben den traditionellen Vorführungen mit Grabbaggern und Laubsaugern/-bläsern demonstrierten mehrere Firmen ihre neuesten Kleintransporter im Praxistest. Nach Essen waren 1750 Besucher gekommen. Mit knapp 100 Ausstellern sei man an die Grenzen der Kapazität gestoßen, erklärten die Veranstalter beim Pressegespräch. Den größten Bereich bei den Produktgruppen nahm die "Ausstattung für den Friedhof" ein (31 Firmen), gefolgt von den Kleintransportern (18 Firmen) und den EDV-Anbietern (15 Firmen). Gärtner- und Floristenbedarf, Grabbagger/Grabverbau, Pflegemaschinen, Kleingeräte und Pflanzen rundeten das Programm ab. Im Mittelpunkt steht auf der eintägigen Fachausstellung traditionell die Technik. Sonderschauen zu Grabgestaltung, Pflanzensortimenten, Pflanzenschutz und die Wettbewerbe "Grabgestaltung junger Friedhofsgärtner" sowie "Experimental-Gräber" boten den Besuchern zusätzlichen Informationsgewinn.