Pflanzenschutz

Gärtner stellten 136 Versuchsanträge

Vom Gärtner für den Gärtner - so lässt sich das Ziel der Arbeit des im Vergleich zum vorherigen deutlich erweiterten, jetzt neugegründeten Versuchsbeirats für den Zierpflanzenbau der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim auf einen Nenner bringen. Künftig sollen die Wünsche der Gärtner noch stärker in die anwendungsorientierte Forschungsarbeit der LWG einfließen. Der Beirat mit 21 Mitgliedern gründete sich Ende September in Veitshöchheim auf Initiative von Eva-Maria Geiger, Leiterin des Sachgebietes Zierpflanzenbau an der LWG. 136 Forschungsanträge stellten die Gärtner, die dringensten Fragen: Pflanzenschutz, Pflanzenstärkungsmittel, Wuchshemmstoffe. Stark gewichtet wurden auch Marketing-Strategien für den Endverkauf, insbesondere gegenüber Bau- und Sortimentsmärkten.