Pflanzenschutz

Hubschraubereinsatz an der Oberhavel gegen Raupen

Am 7. Mai startete das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE) in einigen Waldgebieten der Landkreise Oberhavel und Havelland den Pflanzenschutzmitteleinsatz per Hubschrauber gegen Raupen des Eichenprozessionsspinners. Sieben Quadratkilometer sind betroffen. Bei den ersten Einsätzen wurde auf 700 Hektar das Pflanzenschutzmittel Dipel ES, ein Bakterienpräparat, vom Hubschrauber aus versprüht. Gefahr für Mensch und Haustiere bestand den Angaben zufolge nicht, dennoch wurden die Bewohner anliegender Ortschaften aufgefordert, während der Befliegung den Bereich zu verlassen.