Pflanzenschutz

Immer mehr Insekten sind resistent

Bestimmte Unkräuter und Schadpilze werden schnell gegen häufig eingesetzte Pflanzenschutzpräparate resistent. Auch bei der Insektenbekämpfung verlieren bestimmte Präparate oft ihre Wirksamkeit. So weisen die Pflanzenschutzexperten Dr. Frank Burghause und Dr. Erich Jörg (DLR Bad Kreuznach) in den DLG-Nachrichten auf die neuerlich festgestellte Resistenz des Rapsglanzkäfers gegen Pyrethroide hin. Schuld sei die umfangreiche Verwendung dieser Wirkstoffgruppe bei Raps. Ebenso zeige der Erdfloh seit vergangenem Jahr eine verminderte Empfindlichkeit gegenüber Pyrethroiden. Bei Blattläusen ist Resistenzbildung ein bekanntes Thema. So lässt sich Aphis gossipii – die Baumwolllaus – seit einigen Jahren nicht mehr mit Pirimor bekämpfen. Resistenzen gegen einen Wirkstoff entwickeln sich umso schneller, je kürzer die Generationsdauer eines Insekts und je zahlreicher die Nachkommen sind. Wenn für wichtige Schädlinge nur Präparate aus einer einzigen Wirkstoffgruppe verfügbar sind, wird Wirkstoffwechsel unmöglich und die Gefahr einer Resistenzbildung akut