Pflanzenschutz

LWK Niedersachsen geht 2006 an den Start

Die Vorstände der Landwirtschaftskammern Hannover und Weser-Ems haben auf parallel stattfindenden Sitzungen am 2. November einvernehmlich die Zusammenführung ihrer beiden Häuser zu einer Landwirtschaftskammer Niedersachsen zum 1. Januar 2006 beschlossen. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Landwirtschaftskammer Weser-Ems hervor. Den Beschlüssen müssen jedoch noch die Hauptversammlungen beider Kammern im Dezember zustimmen. Sitz der künftigen Landwirtschaftskammer soll auf Wunsch der Landesregierung Oldenburg werden. Beide Kammerdirektoren werden gemeinsam und gleichberechtigt die Stellung des Kammerdirektors wahrnehmen. In Hannover werden der neu geschaffene Geschäftsbereich Förderung, der Geschäftsbereich Landwirtschaft mit den Aufgaben im Pflanzenbau und Pflanzenschutz und der Geschäftsbereich Forstwirtschaft angesiedelt. Oldenburg wird Sitz des Geschäftsbereiches Verwaltung, des Geschäftsbereiches Landwirtschaft mit den Aufgaben in der Tierischen Erzeugung, der Unternehmensberatung und der Ländlichen Entwicklung und des Geschäftsbereiches der LUFA Nord-West. Nach der Auflösung der Bezirksregierungen und der Ämter für Agrarstruktur im Rahmen der niedersächsischen Verwaltungsreform werden die Kammern bereits ab 2005 die gesamte Abwicklung der Agrarförderung durch Bund, Land und Europäische Union übernehmen.