Pflanzenschutz

Monsanto: Nachfrage nach Glyphosat sinkt

, erstellt von

Sinkende Umsätze bei Monsanto: Wie der Saatgut- und Pflanzenschutzriese jetzt bekannt gab, ist sein Nettoumsatz von Dezember 2015 bis Februar 2016 im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um rund zwölf Prozent auf 4,53 Milliarden US-Dollar zurückgegangen. Vor allem das Pflanzenschutzmittelgeschäft hat dem amerikanischen Konzern demnach die Bilanz verhagelt.

Monsanta musste unter anderem wegen sinkender Nachfrage nach Glyphosat Umsatzeinbußen hinnehmen. Foto: Monsanto

Monsanto, der im Bereich Pflanzenschutz vor allem an seinen glyphosathaltigen Mitteln wie Round up verdient, musste den jüngst veröffentlichten Zahlen zufolge insbesondere im Pflanzenschutzgeschäft rückläufige Umsätze verzeichnen. Bei stabilen Glyphosat-Preisen rechnet der Konzern für das laufende Geschäftsjahr mit weiteren Rückgängen im Pflanzenschutzgeschäft.

Monsanto verliert auch im Geschäft mit Saatgut

Einbußen musste Monsanto außerdem im Geschäft mit Saatgut hinnehmen – um insgesamt 15 Prozent haben sich die Umsätze hier im Vergleich zum Vorjahr verringert. Allerdings erhofft sich das Unternehmen in diesem Segment für das laufende Geschäftsjahr unter anderem durch Lizenzverkäufe zumindest gleichbleibende Umsätze.