Pflanzenschutz

Neuheiten im Nützlingssortiment

Die Lausmixbox Plus zählt zu den Neuheiten 2007 bei Katz Biotech. Jana Pöhle, Beraterin für Nützlingseinsatz, sprach dies beim Welzheimer Pflanzenschutztag an. Die schon bekannte Lausmixbox ist ein Plastikbbehälter mit Getreide. Zwei Gattungen der Getreideblattläuse sind hier angesiedelt. In einer Packung befinden sich etwa 1 000 Blattläuse. Dies reicht als Futterquelle zum Ansiedeln von Nützlingen auf ungefähr 100 Quadratmetern Unterglasfläche. Als zweite Ausführung wird 2007 die Lausmixbox Plus angeboten. Sie wird zur vorbeugenden Etablierung von Nützlingen in blattlausgefährdeten Kulturen angewendet. In dieser Box sind ebenfalls Getreideblattläuse vorhanden, jedoch teilweise bereits durch Schlupfwespen (Aphidius ervis und Lysiphlebus testaceipes) parasitiert. Diese bereits mit Nützlingen versehenen Boxen werden ebenfalls in blattlausgefährdeten Unterglasflächen aufgestellt und sorgen so für schnelle Verbreitung der Nützlinge in den Kulturen.

Neu sind auch die gegen Spinnmilben und Thripse eingesetzten Raubmilbenmixe. Bisher wurden einzelne Arten der Gattung Amblyseius gegen Spinnmilben oder Thripse eingesetzt. Unter AmblyAmblyMix ist nun eine Nützlingskombination verfügbar und kann vorbeugend gegen Thripse sowie Spinnmilben in verschiedenen Kulturen - besonders Gurken - eingesetzt werden. Der Mix besteht aus 10000 Amblyseius cucumeris und 1000 A. californicus. Ein weiterer Mix kommt unter der Bezeichnung PhytoAmblyMix ins Angebot. Er wird vorbeugend gegen Spinnmilben in verschiedenen Kulturen - wie Gurken, Schnittrosen, Schnittgerbera -eingesetzt. In einer Packung sind 1000 Phytoseiulus persimilis und 500 Amblyseius californicus als Blattware. Die Packung reicht für 200 Quadratmeter. Versuche bei Katz Biotech zeigten, dass sich Marienkäfer sehr gut zur Bekämpfung von Blattläusen bei Kopfsalat im Freiland unter Netzen eignen. Daher werden jetzt Marienkäfer der Art Coccinella septempunctata in Kunststoffdosen mit 30 bis 50 Exemplaren angeboten.