Pflanzenschutz

Notfallzulassung gegen Pepinomosaik-Virus in Tomaten

, erstellt von

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat eine Notfallzulassung für das Pflanzenschutzmittel PMV-01 ausgesprochen. Es wird gegen das Pepinomosaikvirus (PepMV) an Tomaten eingesetzt.

Das Pepinomosaikvirus äußert sich in vielen Fällen durch gelbe Flecken oder Mosaikmuster auf den Tomaten. Foto: Dusan Kostic Fotolia

Pepinomosaikvirus wie Quarantäneschädiger zu behandeln

Die European and Mediterranean Plant Proetction Organization (EPPO) hat das Virus auf die AV-2 Liste gesetzt. Das Pepinomosaikvirus ist aus Sicht der EPPO ein Schaderreger, der wie ein Quarantäneschaderreger reguliert werden sollte.

Oft treten die Symptome, gelbliche Scheckung oder Flecken, laut Bayerischer Landesanstalt für Wirtschaft nur an einer Frucht auf. An den Blättern der Tomatenpflanzen treten in vielen Fällen gelbliche Flecken oder auch Nekrosen auf. Eine genaue Einschätzung des Schadenspotenzials sei noch nicht möglich.
Die Ausnahmeregelung für PMV-01 beruht auf Basis des Artikels 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 und erlaubt die Anwendung des Pflanzenschutzmittels vom 3. Oktober 2016 bis 30. Januar 2017.