Pflanzenschutz

Pflanzenschutz: Süßholz gegen pilzliche Erreger

, erstellt von

Ein Extrakt aus der Süßholzpflanze (Glycyrrhiza glabra) hat sich bei Forschungsarbeiten als gut wirksam gegen pilzliche Schaderreger gezeigt. Karrierechancen im biologischen Pflanzenschutz hat auch der Sachalin-Staudenknöterich.

Extrakte aus Süßholzblättern zeigten sich insbesondere gegen Falschen Mehltau, Rostpilze und Apfelschorf als gut wirksam. Foto: ChrWeiss/Fotolia

Süßholzpflanze gegen Falschen Mehltau und Co.

„Süßholz raspeln – Möglichkeiten für den biologischen Pflanzenschutz“: Zu diesem Thema referierte Dr. Annegret Schmitt, Leiterin der Fachgruppe Naturstoffe an dem in Darmstadt ansässigen Institut für Biologischen Pflanzenschutz des Julius Kühn-Instituts (JKI), bei der Anbaugemeinschaft Bio-Zierpflanzen in Heidelberg.

Wie Schmitt darlegte, zeigte sich der Auszug aus Süßholzblättern insbesondere gegen Falschen Mehltau, außerdem gegen Rostpilze und Apfelschorf als gut wirksam. Ein darauf basierendes Pflanzenschutzmittel werde derzeit von einer Firma entwickelt und könnte nach dem dafür nötigen Zulassungsverfahren auf den Markt kommen.

Sachalin-Staudenknöterich im biologischen Pflanzenschutz

Dem Vortragsthema „Süßholz raspeln“ gemäß standen auch die Forschungen zu dem als Süßholz bezeichneten Sachalin-Staudenknöterich (Fallopia sachalinensis) im Fokus. Die Nutzbarkeit eines Extrakts aus der vor etwa 100 Jahren als Viehfutter- und Zierpflanze nach Europa gekommenen Pflanze wurde vor 30 Jahren am BBA-Institut für Biologischen Pflanzenschutz entdeckt.

Dem schlossen sich national und international weitere Forschungsarbeiten zusammen mit Unternehmen der chemischen Industrie an, vor allem mit Blick auf die Wirkungen gegen Mehltau, Grauschimmel und andere Pilzkrankheiten. So entstand das Produkt Milsana, das bis 2012 als Pflanzenstärkungsmittel verfügbar war. Ein Pflanzenschutzmittel auf der Basis von Süßholz ist Schmitt zufolge bei Syngenta geplant.

Wirksam ist der Extrakt aus dem Sachalin-Staudenknöterich unter anderem gegen folgende Erreger:

  • Echter Mehltau an Begonien und verschiedenen Gemüsearten
  • Grauschimmel an Blüten von Begonien und anderen Zierpflanzen
  • Rost an Nelken
  • Echter Mehltau an Rosen

Ätherische Öle gegen Pflanzenkrankheiten

Auch verschiedene andere Pflanzenarten liefern interessante Inhaltsstoffe. Große Bedeutung im biologischen Pflanzenschutz haben beispielsweise die ätherischen Öle, unter anderem das Thymianöl gegen samenbürtige Pflanzenkrankheiten.

Mehr zum Thema biologischer Pflanzenschutz und Bio-Zierpflanzenbau lesen Sie in der aktuellen TASPO 44/2018, die am 2. November erschienen ist.