Pflanzenschutz

Pflanzenschutzmittel-Rücknahmesystem PRE: Sammelstellen und Termine online

Vom 3. November bis 2. Dezember finden wieder Sammlungen des Rücknahmesystems PRE (Pflanzenschutzmittel Rücknahme und Entsorgung) statt. Wie der Industrieverband Agrar (IVA) meldet, werden in diesem Zeitraum an 20 Standorten in fünf Sammelregionen im Bundesgebiet unbrauchbar gewordene Pflanzenschutzmittel, Spritzgerätefilter oder Spritzendüsen zurückgenommen. 

Rücknahme alter Pflanzenschutzmittel am Schadstoffmobil. Nach der Sammlung wurden die Chemikalien durch das PRE-System in dafür genehmigte Sonderabfall-Verbrennungs- oder Behandlungsanlagen verbracht und dort entsorgt. Foto: IVA

An den Sammelstellen angenommen werden Mittel, die in Deutschland nicht mehr eingesetzt werden dürfen, weil die Zulassung abgelaufen ist oder sie nicht mehr anwendbar sind, sowie sonstige Chemikalien aus der Landwirtschaft, zum Beispiel Reinigungsmittel, Öle oder Dünger, belastetes Saatgut, Beizen und Farben. Für die Rücknahme wird eine Gebühr von 2,75 Euro pro Kilogramm/Liter plus Mehrwertsteuer erhoben.

Über die Schadstoffmobile an den PRE-Sammelstellen kann laut IVA aus logistischen Gründen maximal eine Menge von einer Tonne pro Anlieferer angenommen werden. Bei größeren Mengen kann über die Firma RIGK GmbH unter der kostenlosen Servicenummer 08 00–3 08 60 01 eine individuelle Abholung und Entsorgung vereinbart werden. Über das Servicetelefon kann sich auch melden, wer Entsorgungsbedarf hat, aber keine PRE-Sammelstelle in der Nähe vorfindet.

Weitere Informationen zum PRE-System, alle Sammelstellen und Termine 2014 sowie die Annahmebedingungen sind hier zu finden. (ts/iva)