Pflanzenschutztipp: Schnecken im Gemüsebau

0

Schnecken machen sich unter anderem an Salatkulturen zu schaffen. Foto: Pixabay

Schädigend an Gemüsekulturen werden vorrangig Weg- (Arion-Arten) und Egelschnecken (Deroceras- und Limax-Arten), weniger Kielnacktschnecken (Milax-Arten) oder diverse Gehäuseschnecken. Besonders gefährdet sind Flächen nach Stilllegung, Zwischenfrucht oder pflugloser Bodenbearbeitung.

Schnecken-Population durch gute Rückverfestigung dezimieren

Da Schnecken im Boden überwintern und ihre Eier dort ablegen, kann pflanzenbaulich durch gute Rückverfestigung nach der Pflugfurche mittels eines Packers ein Teil der Population dezimiert werden.

Zur chemischen Bekämpfung mittels Schneckenkorn stehen diverse Präparate mit den Wirkstoffen Metaldehyd oder Eisen-III-phosphat zur Verfügung. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Schlägen, die mit Folie oder Vlies abgedeckt werden.

Vorbeugende Behandlung gegen Schnecken meist nicht ausreichend

Da aus Eiern ständig neue Schnecken schlüpfen, ist eine vorbeugende Behandlung in der Regel nicht ausreichend. Schnecken müssen bekämpft sein, bevor sie in die Gemüsepflanzen eingewandert sind. Bei Anwendung ist darauf zu achten, dass die Mittel zwischen den Kulturpflanzen ausgebracht werden.

Eine Übersicht der derzeit im Gemüsebau zugelassenen Produkte gegen Schnecken können Sie hier als PDF downloaden.

 

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Über mehrere Wochen hinweg führte TASPO Online eine Umfrage unter den Lesern durch, was sie als die Hauptaufgabe der Verbände sehen, wie sie die derzeitige Ausführung bewerten würden und ob sie sich gar einen anderen...

Mehr

Bringt Zelus renardii die Wende im Kampf gegen Xylella fastidiosa? Wie Forscher der Universität Bari jetzt per Zufall entdeckt haben, ist das Raubinsekt ein Feind der Wiesenschaumzikade (Philaenus spumarius), die das...

Mehr

Nur noch rund 27.200 Betriebe bewirtschafteten im vergangenen Jahr laut Statistischem Bundesamt gärtnerische Nutzflächen – 24 Prozent weniger als bei der letzten Erhebung 2010 (35.700 Betriebe). Gleichzeitig hat sich die...

Mehr