Pflanzenschutz

Radioaktiv bestrahlte Fruchtfliegen

, erstellt von

Das israelische Bio-Tech-Unternehmen „BioBee“ liefert Medienberichten zufolge 400 Millionen sterilisierter mediterraner Fruchtfliegen für den Nützlingseinsatz nach Europa. Die Fliegen wurden durch radioaktive Bestrahlung unfruchtbar gemacht und sollen nun ihre fruchtbaren Artgenossen aus Plantagen in Kroatien und Bosnien verdrängen.

Sterilisierte mediterrane Fruchtfliegen aus Israel sollen Schädlinge in Bosnien und Kroatien bekämpfen. Foto: Scott Bauer/United States Department of Agriculture

Radioaktiv bestrahlte Fruchtfliegen unfruchtbar

Die sterilisierten Fruchtfliegen werden am Bestimmungsort zur Schädlingsbekämpfung freigesetzt und paaren sich dort mit den vorhandenen Weibchen. Allerdings stirbt der Nachwuchs, anstatt sich zu entwickeln. Laut Technology Review ist ein solches Vorhaben dann erfolgversprechend, wenn auf eine fruchtbare Fruchtfliege zehn bis 100 sterilisierte Artgenossen kommen. Die Wissenschaft rechnet sich aus, so bestimmte Schädlinge und deren Ausbreitung in den Griff zu bekommen. 

„BioBee“ liefert die Fruchtfliegen im Puppenstadium aus Israel nach Europa. Am Bestimmungsort werden sie dann schlüpfen. Die radioaktive Einrichtung, mit der die Fliegen unfruchtbar gemacht wurden, liegt unter Aufsicht der israelischen Atomenergiekommission, wie Ynetnews.com berichtet.