Pflanzenschutz

Schärfere Kontrollen beim Pflanzenschutz

Breiten Raum nahm in der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Hamburg Vier- und Marschlande - mit fast 300 Gartenbaubetrieben größter Kreisverband - innerhalb des Gartenbauverbandes Nord das Thema Pflanzenschutz ein. Dabei klang immer wieder durch, dass gerade wegen der jüngsten Berichte über aktuelle Fälle illegaler Pflanzenschutzmittel künftig mit schärferen und häufigeren Betriebskontrollen zu rechnen sein wird. Das Auffinden illegaler Pflanzenschutzmittel zum Beispiel bei einem Großhändler in Hamburg und bei einem Händler in Wedel in Schleswig-Holstein, der illegale Pflanzenschutzmittel in seiner Garage in einem Wohngebiet lagerte (wir berichteten in der TASPO 25/09), hat zur Folge, dass die abnehmenden Betriebe in das Visier von Behörden geraten und teilweise schon durchsucht worden sind. Bußgeldbescheide in nicht unerheblicher Höhe sind noch die mildere Ahndung der Vorgänge. In Hamburg wähnen sich die Behörden erst am Anfang im Bereich des illegalen Handels mit Pflanzenschutzmitteln, eine spezielle Ermittlungsgruppe wird die Kontrollen erheblich verschärfen.