Pflanzenschutz

Spürhund Chili erschnüffelt Paprika-Rüsselkäfer

, erstellt von

Der Paprika-Rüsselkäfer (Anthonomous eugenii) kann im Gemüsebau großen Schaden anrichten, lässt sich mit Pflanzenschutz-Maßnahmen aber nur schwer bekämpfen. NatureFresh Farms setzt deshalb jetzt auf die Spürnase von Schädlingsschnüffler Chili.

Die Belgische Schäferhündin Chili hat bislang jeden im Gewächshaus versteckten Paprika-Rüsselkäfer aufgespürt. Foto: NatureFresh Farms

Anthonomous eugenii haust verborgen in Paprika-Früchten

Auslöser war ein Befall mit dem Paprika-Rüsselkäfer im Herbst 2016 im kanadischen Leamington, dem Hauptsitz der Gurken, Tomaten und Paprika produzierenden NatureFresh Farms. Das Tückische an dem Schädling: Er verbringt die überwiegende Zeit seines Lebenszyklus‘ – Eier, Larven und junge Adulte – verborgen in den Paprika-Früchten.

Die Bekämpfung von Anthonomous eugenii gestaltet sich ebenfalls schwierig – Nützlinge versagen bei der Eindämmung der Plage und der Einsatz von Pestiziden animiert den Schadkäfer zu noch stärkerer Vermehrung.

Cam Lyons, Pflanzenschutztechniker bei NatureFresh Farms, kam nach vielen Überlegungen letztlich zu dem Schluss, einen Spürhund gegen den Schädling einzusetzen. „Hunde sind sehr intelligente Tiere und können darauf trainiert werden, Drogen oder Bomben zu erschnüffeln. Warum also nicht auch einen Hund darauf abrichten, Paprika-Rüsselkäfer aufzuspüren?“

Wahl fiel auf Belgische Schäferhündin als Schädlingsschnüffler

Die Wahl des kanadischen Gemüsebau-Unternehmens für diese Aufgabe fiel nach intensiven Recherchen auf die 15 Monate alte Belgische Schäferhündin Chili, die als Arbeitshund gezüchtet wurde. Nach acht Wochen Ausbildung bescheinigte die American Working Dog Association Chili, der erste zertifizierte Schädlingsspürhund für den Einsatz in einem Lebensmittel-Produktionsbetrieb zu sein.

Seither durchstreift Chili gemeinsam mit ihrer Trainerin Tina Heide die Gewächshäuser der NatureFresh Farms, um eventuell vorhandene Exemplare des Paprika-Rüsselkäfers zu suchen. Hat sie den Geruch eines Schädlings erschnüffelt, setzt sich die Belgische Schäferhündin hin, den Blick starr auf die verdächtige Stelle gerichtet.

Chili geht im Gewächshaus auf die Jagd nach versteckten Paprika-Rüsselkäfern

Um das Tier auf den Geruch von Anthonomous eugenii zu trainieren, hat Tina Heide Exemplare des Käfers – sicher verwahrt in Plastikboxen – im gesamten Gewächshaus versteckt. „Für Chili ist das weniger Arbeit, als vielmehr ein Suchspiel, das ihr sehr viel Spaß macht“, erklärt die Trainerin. Chilis Erfolgsquote ist dennoch beeindruckend: Bislang hat sie noch jeden im Gewächshaus versteckten Käfer gefunden.

Einen Eindruck von Chilis Suche nach Paprika-Rüsselkäfern im Gewächshaus vermittelt das Video.