Pflanzenschutz

Zulassung für Akarizid Floramite 240 SC erweitert

Für das Akarizid Floramite 240 SC wurde laut dem Anbieter, der Spiess-Urania Chemicals GmbH, nun die Zulassung um folgende Anwendungsgebiete erweitert: gegen Spinnmilben an Aubergine, Gemüsepaprika, Gurke, Tomate, Zucchini im Freiland und im Gewächshaus. Bereits zugelassen ist das Präparat gegen Spinnmilben an Erdbeeren (Freiland und Gewächshaus) und an Zierpflanzen (Gewächshaus). 

Das selektiv und durch direkten Kontakt auf die Spinnmilben wirkende Akarizid enthält den neuen Wirkstoff Bifenazate. Das Präparat habe auf alle Stadien der Spinnmilben eine schnelle Anfangs- und eine gute Dauerwirkung, heißt es. Nach der Behandlung mit Floramite 240 SC stellten die Spinnmilben nach kurzer Zeit ihre Saugtätigkeit ein und sterben in den folgenden drei bis vier Tagen ab. Die Wirkung beruhe auf einer Störung der Reizleitung von den Nerven zu den Muskeln, was zu einer Überaktivierung der Muskeln der Spinnmilbe und zu deren Absterben führt. Weitere Infos und Anwendungsbestimmungen unter www.spiess-urania.com. (ts/su)