Pflanzen: IPM Neuheiten 2017 prämiert

0

Frisch gekürte „IPM Neuheit 2017“: Pelargonium zonale ‘Brocade Fire Night’ in der Kategorie „Beet- und Balkonpflanze“. Fotos: ZVG/Schubert

Kategorie „Kübelpflanzen“: Mandevilla sanderi (Hemsl.) Woodson ‘Mini Scarlet’.

Kategorie „Blühende Zimmerpflanze“: Hibiscus rosa sinensis ‘Petit Orange’.

Kategorie „Schnittblumen“: Alstroemeria ‘White Pearls’.

Kategorie „Gehölze“: Picea abies ‘Little Santa’

Kategorie „Stauden“: Helleborus ‘Gold Collection Ice N’Roses’.

Sonderpreis der Jury: Rosa polyantha ‘Smeralda Green Show’.

Die „IPM Neuheiten 2017“ stehen fest. Die renommierte Auszeichnung haben heute insgesamt sieben neue Pflanzen im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Weltleitmesse des Gartenbaus in Essen erhalten.

In dem vom Zentralverband Gartenbau (ZVG) initiierten und mit der Messe Essen durchgeführten Wettbewerb hatten sich insgesamt 61 Pflanzenneuheiten in acht Kategorien um den Titel „IPM Neuheit 2017“ beworben. Eine Fachkommission kürte daraus nach eingehender Begutachtung die diesjährigen Gewinner in sechs der acht Kategorien. Zudem vergab die Jury einen Sonderpreis.

Ausgezeichnete Beet- und Balkon-, Kübel- und blühende Zimmerpflanzen

Preisträger in der Kategorie „Beet- und Balkonpflanze“ ist Pelargonium zonale ‘Brocade Fire Night’, die Dümmen Orange (Rheinberg) eingereicht hat. Die Blattschmuckpflanze beeindruckt den ganzen Sommer hindurch mit vielen ungefüllten, rot-orangen Blüten. Laut Dümmen Orange ist die frisch gekürte „IPM Neuheit 2017“ pflegeleicht, da die Blüten kaum rieseln, und hat einen kompakten und gut verzweigenden Wuchs.

Gewinner in der Kategorie „Kübelpflanzen“ ist Mandevilla sanderi (Hemsl.) Woodson ‘Mini Scarlet’ von MNP flowers aus den Niederlanden. Insbesondere durch die schmale Form ihrer Blüten erinnere die Neuheit an Gloriosa. Der zierliche Dauerblüher macht sich laut MNP flowers gleichermaßen gut auf kleinen Balkonen und üppigen Terrassen.

In der Kategorie „Blühende Zimmerpflanze“ wurde Hibiscus rosa sinensis ‘Petit Orange’ von Graff Breeding aus Dänemark prämiert, die mit zweifarbigen, nur mittelgroßen und schmalen Blüten in leuchtendem Orange besticht. Die Neuheit mit natürlich kompaktem Aufbau und dunkel glänzendem Laub ist nach Züchterangaben selbstreinigend und langlebig.

„IPM Neuheiten 2017“ in den Kategorien Schnittblumen und Gehölze

Alstroemeria ‘White Pearls’ von Könst Alstroemeria aus den Niederlanden hat in der Kategorie „Schnittblumen“ sämtliche Mitbewerber hinter sich gelassen. Ihr Blütenreichtum macht sie nach Züchterangaben attraktiv für Floristen und Blumenliebhaber. Ihre sterilen Blüten verlängern das Vasenleben auf drei bis vier Wochen.

In der Kategorie „Gehölze“ entschied sich die Fachjury für Picea abies ‘Little Santa’ von der Baumschule Artmeyer aus Hörstel. Die frisch prämierte „IPM Neuheit 2017“ erfüllt in den Augen der Experten den Kundenwunsch nach kleinen, kompakten Weihnachtsbäumen. Durch seinen gut strukturierten, stabilen Aufbau lässt sich auch der kleinste ‘Little Santa’ noch gut schmücken.

Gewinner in der Kategorie „Stauden“ und Sonderpreis der Jury

Als beste Neuheit in der Kategorie „Stauden“ konnte sich Helleborus ‘Gold Collection Ice N’Roses’ (Helleborus x glandorfii) von Heuger Gartenbaubetrieben aus Glandorf durchsetzen. Die Neuheit vereine die guten Eigenschaften von Christrosen (frühe Blüte), Lenzrosen (farbenfrohe Blüten) und Schneerosen (robuster Charakter).

Einen Sonderpreis verlieh die Expertenjury Rosa polyantha ‘Smeralda Green Show’ von Twelve Energy Societa Agricola SRL aus Italien. Die außergewöhnliche, lang haltbare Schnittblume trägt an den Spitzen ihrer langen, gewundenen Stiele lediglich einige wenige Blätter und wird so zum Blickfang – ob als einzelne Inszenierung oder in floralen Werkstücken.

Die „IPM Neuheiten 2017“ sind während der gesamten Messedauer im Neuheitenschaufenster des ZVG in Halle 1A ausgestellt. Ebenfalls zu sehen sind die übrigen Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr