Rosarie Pflanzenhandel beerbt BKN Strobel

0

Die Neuheit ‘Mademoiselle Meilland’ ist eine klassische Edelrose. Foto: Meilland International

Der französische Rosenzüchter Meilland International (F-Le Cannet des Maures) hat nach dem Ausscheiden von BKN Strobel vom Markt nun als neuen Vertragspartner in Lizenzfragen für Nordeuropa Rosarie Pflanzenhandel (Heidgraben).

Rosarie Pflanzenhandel unter anderem zuständig für Lizenzen und Sortentestungen

Für diesen Bereich sei man zuständig für Lizenzen, Rechte an Bildern, Etiketten, die Neuheitenprüfung und die Sortentestungen, berichtete Hannsjörg Kähler, er ist neben Armin Esser Geschäftsführer von Rosarie.

Rosarie führe die dreijährige züchterische Rosentestung von BKN weiter und habe die damit belegten Pachtflächen von BKN übernommen. Später soll die Testung zum Standort von Rosarie in Heidgraben verlagert werden. Neben dem Hauptgeschäft Rosen (wurzelnackt, im 2 Liter-Ecktopf und Container) hat Rosarie in Heidgraben auf einer zugepachteten Containerpfläche auch noch einige andere Kulturen, beispielsweise Beerenobst.

Neuheiten ‘Mademoiselle Meilland’ und ‘Ambassador’

Als Neuheiten bei Meilland stellte Kähler zwei Sorten heraus. ‘Mademoiselle Meilland’, eine
klassische Edelrose englischen Typs mit duftenden, zwölf bis 15 Zentimeter großen Blüten.
Farbe: Rose Bonbon. Die zweite Neuheit ist Duftrose ‘Ambassador’, eine wüchsige
Edelrose mit rund zehn Zentimeter großen, hellgelben, gefüllten Blüten. Beide Sorten
hätten einen guten Gesundheitsstandard.

Was sich sonst noch zur Marktlage zu Rosen im Rahmen der IPM abspielte, lesen Sie in TASPO 10/2017, die am 10. März erscheint.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr