Kostenlose Zweitmeinung bei Krebs-Diagnose

0

Im Falle einer Krebsdiagnose besteht für Mitglieder der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) die Möglichkeit, eine kostenlose Zweitmeinung durch ein Expertengremium einzuholen.

Zweitmeinung kann neue Behandlungswege aufzeigen

Die Kosten übernimmt laut SVLFG die Landwirtschaftliche Krankenkasse (LKK). Denn eine zweite Meinung kann neue Wege aufzeigen oder bestätigen, dass die vom Arzt empfohlene Behandlung der richtige Weg ist.

Die Zweitmeinung wird für die Versicherten der LKK vom Vertragspartner Health Management Online (HMO) erbracht. HMO erstellt die Zweitmeinung auf Grundlage der vorhandenen medizinischen Unterlagen. Erneute Untersuchungen sind nicht notwendig.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr