Cemo erweitert Sortiment mit neuen AdBlue-Tanks und Co.

Veröffentlichungsdatum:

Das mobile Reinigungs- und Unkrautbekämpfungssystem MCS 1000 HD ist neu im Katalog. Foto: Cemo

Cemo hat sein Sortiment für dieses Jahr erweitert. Der neue Katalog des Herstellers und Komplettanbieters von Problemlösungen in den Bereichen Lagern, Verteilen und sicher Handhaben umfasst Produktneuheiten von Tanks für AdBlue über Diesel-Zapfsäulen und Akku-Sicherheitsbehälter bis hin zu einem mobilen Reinigungs- und Unkrautbekämpfungssystem.

Reinigung und Unkrautbekämpfung unabhängig von Strom- und Wassernetz

Das mobile Reinigungs- und Unkrautbekämpfungssystem MCS 1000 HD verfügt über einen wahlweise bis zu 2.000 Liter großen Tank und soll laut Cemo ein von Strom- und Wassernetz unabhängiges Arbeiten ermöglichen. Ausgerüstet ist es mit einem beheizten Kärcher Hochdruckmodul. Für die Unkrautbekämpfung gibt es einen optionalen Anbausatz mit Temperatursensor, welcher das im Tank enthaltene Wasser vor dem Austritt aus der Unkrautbekämpfungslanze auf konstante 98 Grad Celsius erhitzen soll.

Ebenfalls neu ist ein Tank für AdBlue mit 5.000 Litern Volumen und einem eigenen Tankverwaltungssystem. Cube-Tank heißt der Tank, der mit seinen Grundmaßen von 240 mal 230 Zentimetern und einer Höhe von 180 Zentimetern auf ein Eigengewicht von 220 Kilogramm angeboten wird. Er dient als eine stationäre Tankanlage für AdBlue. Das integrierte Verwaltungssystem kann bis zu 999 Benutzer erfassen. Der Zugriff auf den Tank erfolgt über PIN-Code oder einen Schlüssel.

Mobiler AdBlue-Tank und Diesel-Zapfsäule von Cemo

Für Fahrzeuge, die nicht so oft zum AdBlue-Tank kommen, muss der Tank zu den Fahrzeugen kommen. Daher bietet Cemo mit Blue-Mobil Easy einen mobilen AdBlue-Tank mit Membranpumpe. Den einwandigen Behälter aus Polypropylen gibt es in verschiedenen Größen – von 125 bis 980 Litern. Die zum Tanken benötigte selbstansaugende Elektropumpe pumpt etwa 30 Liter pro Minute durch einen vier Meter langen Zapfschlauch. Für die Transportsicherheit verfügen die AdBlue-Behälter über integrierte Gurtführungen, Staplertaschen und Tragegriffe.

Fahrzeuge fahren nicht alleine mit AdBlue. Die Diesel-Zapfsäule 70 B.Smart befindet sich ebenfalls neu im Sortiment. „Eine Bestellnummer – alles drin“, damit wirbt Cemo für die Zapfsäule. Der Anbieter versteht darunter, dass neben der physischen Zapfsäule auch Zugangscodes und Lizenzen für zum Tanken benötigte Apps enthalten sind. Des Weiteren sollen keine monatlichen oder jährlichen Kosten anfallen, auch Folgekosten durch Updates entfielen. Getankt wird an dieser Zapfsäule per Smartphone-App, welche auf allen Smartphones mit iOS oder Android funktionieren soll.

Auffahrrampe für Fassauffangwannen und neuer Akku-Sicherheitsbehälter

Neu dazugekommen ist auch eine Auffahrrampe für die Fassauffangwannen, die für das Lagern von flüssigem Gefahrgut in Fässern benötigt werden. Solche Wannen befinden sich in verschiedenen Größen mit unterschiedlichen Tragfähigkeiten und Volumina im Sortiment von Cemo. Die 128 Zentimeter lange, 80 Zentimeter breite und 20 Zentimeter hohe Rampe soll das Auf- und Abladen von Fässern auf die Fassauffangwannen erleichtern.

Ein neuer Akku-Sicherheitsbehälter ist ebenfalls im Katalog von Cemo enthalten. Dieser sei in Batteriebrandtests getestet worden: Die Temperatur an der Behälteraußenseite soll im Falle eines Batteriebrands unter 100 Grad Celsius bleiben, und es soll keine Flammenbildung außerhalb des Behälters geben. Die Behälter verfügten über ein seitliches Gasmanagementsystem inklusive Rauchgasführung und Filtersystemen. Auch der Transport beschädigter Akkus soll mit den Behältern möglich sein.

Cookie-Popup anzeigen