Royal FloraHolland: Licht und Schatten im ersten Halbjahr

Veröffentlichungsdatum: , Daniela Sickinger / TASPO Online

Bei Schnittblumen wie Delphinium wurde im Juni 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat überwiegend ein Plus bei den Durchschnittspreisen verzeichnet. Foto: Heinrich Dreßler

Royal FloraHolland hat Bilanz gezogen – zu den Top-15-Artikeln im Juni bei Schnittblumen, Zimmer- und Gartenpflanzen sowie auch zur wirtschaftlichen Situation im ersten Halbjahr 2022 generell.

Turbulente Zeiten (nicht nur) für den Gartenbau

„Unser schöner Gartenbau-Sektor durchlebt turbulente Zeiten“, bringt Ruud Knorr, Chief Commercial Officer (CCO) und Mitglied des Management-Teams von Royal FloraHolland, in seiner Halbjahresbilanz die aktuelle Lage auf den Punkt. Damit stehe die Grüne Branche nicht alleine da –andere Branchen stünden ebenfalls „vor einer Herausforderung nach der anderen, sowohl in sozialer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht“, wie Knorr zur aktuellen Situation ausführt. Als Beispiel nennt er unter anderem die enormen Kostensteigerungen bei Energie und Gas sowie die Inflation. Dies bereite auch dem Zierpflanzenbau Sorgen, wobei „das Wachstum des letzten Jahres keineswegs verschwunden“ sei, wie Knorr betont.

Im gesamten vergangenen Jahr habe das Wachstum 20 Prozent betragen, davon waren 17 Prozent Knorr zufolge auf eine gute Preisgestaltung zurückzuführen. „In den letzten sechs Monaten waren die Preise nach einem hervorragenden Start im Durchschnitt ‚nur‘ zwei Prozent niedriger als im ersten Halbjahr 2021, wobei der Umsatz um sieben Prozent niedriger war als im Vorjahr“, so der CCO von Royal FloraHolland.

Uhr gewinnt an Boden

Entgegen dem Trend der letzten Jahre habe die Uhr an Boden gewonnen: „Mehr als die Hälfte des Volumens wird derzeit über die Uhr verkauft.“ Gleichzeitig nennt Knorr das zusätzliche Angebot an der Uhr als eine der Ursachen „für den zusätzlichen Druck auf unseren Logistikprozess“. Der wichtigste Grund für die Probleme liege jedoch im Mangel an Logistikpersonal. „Damit sind wir nicht die Einzigen, was zu einem starken Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt führt. Wir tun daher alles, was wir können, um dies zu verbessern. Wir sehen zum Beispiel, dass es dank unserer Bewerberkampagne viel Zuspruch für den ‚schönsten Morgenjob der Niederlande‘ gibt“, so Knorr. Jetzt würde mit Hochdruck daran gearbeitet, die Neueinsteiger so schnell wie möglich einzuarbeiten.

Zusätzliche Hilfe im Logistikbereich nötig

„In den Sommermonaten benötigen wir für die Logistik zusätzliche Hilfe von unseren Büroangestellten“, fährt Knorr fort. „Außerdem arbeiten inzwischen Menschen aus der Ukraine und Bulgarien mit Hilfe von Dolmetschern in unserer Logistik, und wir prüfen auch, ob wir Mitarbeiter aus Produktionsbetrieben einsetzen können, bei denen es im Moment etwas ruhiger ist.“ Zudem würde Royal FloraHolland Tage der offenen Tür für Stellenbewerber veranstalten, um sicherzustellen, dass die Kunden ihre Produkte pünktlich erhalten.

Top-15-Artikel im Juni 2022

Herausgegeben hat Royal FloraHolland darüber hinaus die Liste der Top-15-Artikel bei Schnittblumen, Zimmer- sowie Gartenpflanzen für den Monat Juni. Bei den Durchschnittspreisen zeigte sich im Juni 2022 gegenüber Juni 2021 in den Top 15 demnach ein gemischtes Bild: überwiegend ein Plus bei Schnittblumen, mehrheitlich Rückgänge bei Zimmer- und Gartenpflanzen.

Cookie-Popup anzeigen