Wirtschaft & Politik

Argumente pro Natur

Hat das Angebot von zum Teil schlechten Baumqualitäten in 2006 dazu geführt, dass etliche Verbraucher gar keinen Naturbaum oder gar einen Plastikbaum gekauft haben? Das Informationszentrum Nordmanntanne hat aus einer Endverbraucher-Recherche gelesen, das dem so war. Nun dürfte es auf Jahre hinaus schwer sein, die Plastikbaum-Kunden zurück zu gewinnen. Man kommt mit ihnen, da sie den Verkaufsstand gar nicht mehr ansteuern müssen, schlecht in Kontakt. Aber all jenen, denen anzumerken ist oder die es deutlich sagen, dass sie zwischen Chemie und Natur schwanken, sind noch "greifbar" für Argumente. Ihnen sollte bewusst gemacht werden, welche Umweltbelastung ein künstlicher Baum bereits bei der Herstellung und später wieder bei der Entsorgung verursacht. Das dürfte den meisten Verbrauchern ebenso unbekannt sein wie der hohe fachliche und zeitliche Aufwand, der betrieben wird, einen gut gewachsenen Naturbaum heranzuziehen.