Wirtschaft & Politik

Asylbewerber: Bundesrat stimmt schnellerem Arbeitsmarktzugang zu

Asylbewerber und geduldete Ausländer dürfen in Deutschland künftig bereits nach einer Wartefrist von drei Monaten statt wie bislang nach neun beziehungsweise zwölf Monaten eine Arbeit annehmen. Möglich wird dies durch Änderungen im Asylrecht, denen der Bundesrat am 19. September zugestimmt hat. 

Der Bundesrat stimmte in seiner ersten Plenarsitzung nach der Sommerpause unter anderem der Änderung des Asylrechts zu. Foto: Bundesrat/Henning Schacht

Dadurch sollen Asylbewerber früher die Gelegenheit bekommen, ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten und so die Abhängigkeit von öffentlichen Sozialleistungen reduziert werden.

Für die Bezahlung von Asylbewerbern gilt im Agrarsektor ab 1. Januar 2015 der tarifliche Mindestlohn, wie das Bundesinnenministerium gegenüber der TASPO bestätigte.

Die Änderungen sollen so schnell wie möglich in Kraft treten. (ds)