Wirtschaft & Politik

Bauhauptgewerbe: ab sofort gilt neuer Tarif

, erstellt von

Rechtzeitig vor Ablauf der Erklärungsfrist haben Arbeitgeber- und Gewerkschaftsseite heute den Tarifabschluss für das Bauhauptgewerbe akzeptiert. Der am 17. Mai ausgehandelte Tarifabschluss ist damit verbindlich – was für die rund 785.000 Beschäftigten der Branche ab sofort mehr Geld bedeutet.

Ab sofort gibt es für die Beschäftigten auf dem Bau mehr Geld. Foto: maho/Fotolia

Wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) meldet, erhalten die Beschäftigten am Bau mit dem jetzt gültigen Tarifabschluss ein „sattes Plus“. Rückwirkend zum 1. Mai steigen die Löhne und Gehälter im Westen um 2,4 Prozent und im Osten um 2,9 Prozent. Ab nächstes Jahr April kommen noch einmal 2,2 Prozent (Westen) beziehungsweise 2,4 Prozent (Osten) hinzu.

Bauhauptgewerbe: neuer Tarif regelt Unterkunft bei auswärtiger Beschäftigung

Eine Neuerung gibt es zudem beim Thema Unterkunft bei auswärtiger Beschäftigung. Mit Wirkung ab 1. Januar 2017 gilt laut IG BAU: Wer auf einer weit entfernten Baustelle arbeitet, bekommt die Unterkunft von seinem Arbeitgeber gestellt plus eine Verpflegungspauschale von mindestens 24 Euro pro Tag.

„Jeder, der auf Montage ist, muss sich endlich nicht mehr selbst um seine Unterbringung kümmern, und er erhält zusätzlich 120 Euro in der Woche“, so der der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende und Verhandlungsführer Dietmar Schäfers. „Der Betrag kann mit einer Betriebsvereinbarung sogar auf bis zu 28 Euro pro Tag, also 140 Euro pro Woche, angehoben werden.“

Ebenfalls mehr Geld erhalten die Azubis im Bauhauptgewerbe. Laut IG BAU steigen ihre Vergütungen allein im ersten Ausbildungsjahr überproportional um mehr als zehn Prozent.