Wirtschaft & Politik

Baumpark Pinneberg vor Vollendung

, erstellt von

Heute ist der Tag des Baumes: Der passende Anlass für Sponsoren und Förderer, um einen ersten Blick auf den Pinneberger Baumpark zu werfen. Das Areal am Eingangstor zum Regionalpark Wedeler wurde mit 27 Bäumen des Jahres bepflanzt. Die Idee entstand 2013 während der Internationalen Gartenschau in Hamburg.

Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg (mitte) mit den letzten Spatenstichen an der Winterlinde, mit vielen Unterstützern des Baumpark-Projektes, zu Ehren des Baumfeiertages am 25. April. Foto: Baumpark Pinneberg

Pinneberger Baumpark: Fast ohne kommunale Mittel finanziert

Am 19. Juli 2016 findet die offizielle Eröffnung des Baumparks Pinneberg statt. „Die Realisierung einer Anlage als Baumpark mit den bisher als Bäume des Jahres ausgewiesenen Bäumen und dies fast vollständig ohne kommunale finanzielle Mittel ist einzigartig. Ich danke allen Unterstützern und Sponsoren, denn ohne ihr Engagement wäre der Baumpark gar nicht entstanden“, sagte Bürgermeisterin Urte Steinberg.

Verantwortlich für das Projekt zeichnet ein Arbeitskreis, der sich aus der Stadtverwaltung Pinneberg, dem Verein „Regionalpark Wedeler Au“, dem Förderverein, „Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland“ sowie dem Büro Munder und Erzepky Landschaftsarchitekten bdla zusammensetzt.

Meisterklasse für Gartenbau pflanzt Pinneberger Baumpark

Die Meisterklasse der Norddeutschen Fachschule für Gartenbau mit Sitz im Gartenbauzentrum der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein hat die 26 Bäume der Jahre 1989-2016 unter Leitung von Dietmar Nass, bis auf eine Ausnahme, im März 2016 gepflanzt. Auch die Winterlinde, der aktuelle Baum des Jahres, wächst im Pinneberger Baumpark.

Zu den größten Unterstützern zählt der Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB). Er steuerte rund 4.000 Euro für alle Nadelbäume sowie Sitzbänke bei. Dr. Frank Schoppa, Geschäftsführer im BdB Landesverband sowie Vorsitzender des Fördervereins Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland, betreut in einer Arbeitsgruppe neben vielen weiteren Initiatoren den Baumpark seit 2014.