Wirtschaft & Politik

BGI: Neue Perspektiven für den Gartenbau

, erstellt von

Um den Absatz für Blumen und Pflanzen zu fördern, muss der Gartenbau nach Ansicht des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels (BGI) gezielter auf die Bedürfnisse des Kunden hin produzieren. Dazu müssen neue Konzepte für die Vermarktung her, das wurde während eines Workshops im Euregio-Forum Kleve deutlich. Pflanzenzüchter, Produzenten und Großhändler beteiligten sich am Workshop.

Produzenten, Züchter und Großhändler trafen sich zum Workshop, um neue Ideen für den Gartenbau zu diskutieren. Foto: BGI

Vermarktung muss sich an Lebenswelten der Kunden orientieren

Eines der Ergebnisse: Vermarktungsansätze für Blumen und Pflanzen müssen sich an den unterschiedlichen Lebenswelten der Kunden orientieren. Als Ausgangspunkte für die Entwicklung neuer Konzepte orientiert sich der BGI dabei an den beiden Megatrends „Garden Living“ und „Urban Gardening“.

„Die Strukturen für die Vermarktung von Blumen und Pflanzen verändern sich in einer unfassbar schnellen Art und Weise“, erläutert BGI-Geschäftsführer Frank Zeiler: „Wir müssen zu neuen Formen der Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette kommen, auch länderübergreifend. Deswegen arbeiten wir hier auch gemeinsam mit unseren niederländischen Kollegen. Wir suchen nach neuen Themen und neuen Inspirationen. Speziell die Themen Urban Gardening und Garden Living geben uns die Chance, einen Perspektiv- und Positionswechsel vorzunehmen: Weg von der Produktion für einen uns unbekannten Markt, hin zu einer Sichtweise auf den Kunden und auf die Auseinandersetzung mit dem Verbraucher.“

Themen für den Gartenbau: Gärtnern in der Stadt und Leben im Garten

Für das „Gärtnern in der Stadt“ entwickelten die Workshop-Teilnehmer einen Mix aus kundennahen Aktionen und Aktivitäten in Sozialen Netzwerken. Beim Thema „Leben im Garten“ (Garden Living) wird der Garten als zusätzliches „Wohnzimmer“ dargestellt. Auf den bisherigen Ergebnissen des Workshops soll die zweite Runde im März aufbauen. Außerdem werden die Ideen in einem internen Blog weiterentwickelt. Erste Ergebnisse möchten die Großhändler, Züchter und Produzenten während der Hortivation im Juni präsentieren.