Wirtschaft & Politik

Datenplattform für Einreise von Saisonarbeitskräften startet

, erstellt von

Für große Erleichterung in der Branche sorgte die Einigung mit der Bundesregierung zur Einreise von ausländischen Saisonarbeitskräften. Im April und Mai dürfen demnach jeweils 40.000 Hilfsarbeiter nach Deutschland einreisen. Das sei aber mit erheblichen Sicherheitsanforderungen verbunden. Um eine Einreise zu gewährleisten startet in dieser Woche eine Online-Datenplattform.

Eine Datenplattform für die Einreise von Saisonarbeitern startet in KW 15. Foto: Jai79 / Pixabay

Verbände informieren Mitgliedsbetriebe

Der Erlass der Bundesregierung zur Einreise von Saisonarbeitskräften werde voraussichtlich ab Montag, dem 6. April 2020 gelten. Die Organisation der Anreise gestalte sich dabei allerdings nicht wie üblich, sondern unterliegt strengen Reglements. Demnach müsse die Organisation der Anreise betrieblich oder dezentral durch die regionalen Verbände und Erzeugerorganisationen erfolgen. Der Deutsche Bauernverband (DBV), der Gesamtverband der Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA), der Bundesausschuss Obst und Gemüse (BOG), die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO, der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) und der Zentralverband Gartenbau (ZVG) haben ihre Mitglieder über die kurzfristige Umsetzung der Einreiseregelung für Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft ausführlich informiert. Demnach sei die Meldung der für die Einreise nach Deutschland benötigten Daten, wie der Name des Betriebes, der Arbeitnehmer, dessen Flugnummer und weitere benötigte Daten zwingend über ein Internetportal erforderlich.

Portal Saisonarbeit2020 startet in KW 15

Die benötigten Daten müssen über das Portal https://saisonarbeit2020.bauernverband.de zur Verfügung gestellt werden. Die Plattform wurde von Ministerien und der bundespolizei mittlerweile freigegeben und wurde dementsprechend freigeschaltet. Dort werden auch weitere Informationen zum Verfahrensablauf und zu den benötigten Daten und Unterlagen gegeben.

Strenge Auflagen des BMEL und BMI müssen befolgt werden

Betriebe, die sich an dem Verfahren beteiligen, müssen die mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), sowie dem Bundesinnenministerium (BMI) vereinbarten ergänzenden Infektionsschutz-Regeln einhalten und sich entsprechend vorbereiten. Die gesamten Reglements können unter diesem Link abgerufen werden und sehen unter anderem nur die Einreise per Flugzeug vor und regeln die Voraussetzungen für die Unterkunft der Saisonarbeiter, sowie sämtliche Hygiene-Vorschriften. „Jetzt geht es an die Umsetzung: Unsere Betriebe werden die Leitlinien und Vorgaben des Robert Koch-Instituts strikt einhalten, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Diese Regelung hilft uns arbeitsfähig zu bleiben“, sagte Joachim Rikwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) bei Bekanntwerden der Einigung zur Einreise von Saisonarbeitskräften.  

Weitere Informationen zur Corona-Krise finden Sie außerdem unter dem Newstag „Coronavirus“.

Cookie-Popup anzeigen