Wirtschaft & Politik

Drogen in Paprikalieferung geschmuggelt

, erstellt von

Diese Paprikaschoten hatten es in sich: Wie die Washington Times berichtet, hat die US-amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde in Nogales, einem Grenzort zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko, in einer Lieferung Paprika Drogen im Wert von 1,1 Millionen US-Dollar gefunden.

In einer Lieferung Paprika hat die US-Zollbehörde jetzt Drogen im Wert von 1,1 Millionen Dollar gefunden. Foto: JOVO/Fotolia

Mehrere hundert Päckchen Crystal Meth in Paprika versteckt

Das Methamphetamin, unter anderem Bestandteil von Crystal Meth, war auf mehrere hundert Päckchen verteilt und in einem Sattelschlepper versteckt, der Paprikaschoten geladen hatte. Die Zollbeamten hatten den Lkw durchsucht, nachdem bei einer routinemäßigen Durchleuchtung Hinweise auf versteckte Gegenstände in den Trennwänden und der Hecktür gefunden wurden.

Gegen den Fahrer des Paprikatransporters wird der Washington Times zufolge jetzt wegen Drogenbesitz und Verdacht auf Drogenhandel ermittelt. Der 35-jährige Mexikaner streitet jedoch ab, von den versteckten Drogen in seinem Lkw gewusst zu haben.