Wirtschaft & Politik

EU-Ökoverordnung: Agrarministerkonferenz lehnt geplante Novelle ab

Gegen die vorgesehene „deutliche Verschärfung“ der EU-Ökoverordnung haben sich die Agrarminister der Länder auf der Agrarministerkonferenz (AMK) in Potsdam ausgesprochen.

Die Agrarminister der Länder auf der Agrarministerkonferenz (AMK) in Potsdam. Foto: MIL Brandenburg

Gefordert wird vielmehr eine Beschränkung auf sinnvolle Änderungen der bestehenden Rechtslage. Gerade kleinere Betriebe könnten vor einem Umstieg auf Bio zurückschrecken, wenn die Vorschläge der EU-Kommission Realität werden, so Bayerns Agrarminister Helmut Brunner.

Zum Thema Gentechnik appellierte die AMK, „sich für ein nationales Anbauverbot von gentechnisch veränderten Produkten einzusetzen“. (ts)