Wirtschaft & Politik

EU: Pennisetum setaceum ‘Rubrum‘ nicht invasiv

, erstellt von

Pennisetum setaceum ‘Rubrum’ und davon abgeleitete Sorten zählen nicht mehr zur EU-Liste der invasiven Arten, meldet der Zentralverband Gartenbau (ZVG). Wie der Verwaltungsausschuss Invasive Arten der EU-Mitgliedsstaaten entschied, gehören die betreffenden Sorten nun zur eigenständigen Art Pennisetum advena.

Der Zentralverband Gartenbau hat sein Ziel erreicht, pennisetum setaceum ‘Rubrum’ von der EU-Liste invasiver Arten gestrichen zu sehen. Foto: Pixabay

Pennisetum advena ‘Wipff & Veldmann’ oder Cenchrus advena

Pennisetum ‘Rubrum’soll nun als eigenständige Art mit dem Namen Pennisetum advena ‘Wipff & Veldmann’ oder Cenchrus advena gekennzeichnet werden. „Pennisetum ist eine wirtschaftlich wichtige Kultur. Die eindeutige Klärung, dass Pennisetum setaceum ‘Rubrum‘ nicht invasiv ist, begrüßen wir sehr. Das ist eine gute, aber längst überfällige Nachricht für unsere Betriebe“, kommentierte ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer die als vorläufig anzusehende Entscheidung.

Pennisetum ‘Rubrum‘ von EU-Liste invasiver Arten gestrichen

Der Verband hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, um eine Streichung des roten Lampenputzergrases von der Liste invasiver Arten zu erreichen. Dazu führte er die Erkenntnisse des amerikanischen Wissenschaftlers Dr. Joseph Wipff ins Feld, die dieser eigens für den Verband ausgeführt hatte. Das Ergebnis wird von den DNA-Analysen an Pennisetum setaceum und an den Sorten ‘Rubrum’, ‘Summer Samba’, ‘Sky Rocket’, ‘Fireworks’ und ‘Cherry Sparkler’ in den Niederlanden auf Initiative des niederländischen Gartenbauverbandes bestätigt.