Wirtschaft & Politik

Europäische „Green City Campaign“ gestartet

, erstellt von

Der Startschuss für die europäische „Green City Campaign“ ist gefallen. Den Rahmen für den offiziellen Kick-off bot der Europäische Baumschulempfang auf der IPM, zu dem die European Nurserystock Association (ENA) und der Bund deutscher Baumschulen (BdB) in Halle 11 geladen hatten.

Gaben beim Europäischen Baumschulempfang den offiziellen Startschuss für die „Green City Campaign“ (v. l.): BdB-Hauptgeschäftsführer Markus Guhl, ENA-Präsident Tim Edwards, die amtierende Deutsche Baumkönigin Anne Köhler, BdB-Präsident Helmut Selders und Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Foto: BdB

„Green City Campaign“ für nachhaltig grüne Stadtentwicklung

Der BdB vertritt Deutschland als eines von sieben Ländern, die gemeinsam für die ENA an der „Green City Campaign“ teilnehmen. Die weiteren Länder sind Belgien, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, die Niederlande und Großbritannien. Ihr Ziel: GaLaBau, Landschaftsarchitekten, Kommunen und die Bauwirtschaft in ganz Europa für eine nachhaltig grüne Stadtentwicklung zu begeistern.

Ausschreibende Stelle war die CHAFEA (Consumers, Health, Agriculture, Food Executive Agency) der EU-Kommission in Brüssel. Die konkrete Ausschreibung lautete: „Green Cities for a sustainable Europe“ – das zentrale Thema ist Nachhaltigkeit.

An der Ausschreibung konnte jedes der 20 Länder teilnehmen, die sich in der ENA zusammengeschlossen haben. Die Kampagne selbst ist ein Gemeinschaftsprojekt unter dem Dach der ENA. Bereits die Bewerbungsunterlagen wurden über Monate gemeinsam koordiniert, und auch die Zukunft des Projekts wird von dieser Zusammenarbeit geprägt sein.

Mehr Grün: zwei Millionen Euro in sieben Ländern

Das Finanzierungskonzept der europaweiten Kampagne: Jedes Land, das mitmacht, zahlt einen Eigenanteil ein. Diese Basis-Finanzierung erhöht die EU anschließend im Verhältnis zum Eigenanteil. Für Deutschland beziehungsweise den BdB bedeutet das konkret, dass 300.000 Euro über drei Jahre ab 2018 für das Projekt zur Verfügung stehen. Das Gesamtvolumen aller sieben Länder beträgt zwei Millionen Euro.

Das Thema „Lebendes Grün in Stadt und Land“ ist seit Jahren das Leuchtturmthema des Baumschulverbands. Die „Green City Campain“ passt genau in diese ideelle Richtung. Im Rahmen der BdB-Wintertagung in Goslar wurde die Detailplanung vorgestellt und die Ressourcen für ihre Umsetzung eingeplant.

Bewerber formulieren gemeinsame Ziele

„Teil der Bewerbung war es, dass die Bewerber ihre gemeinsamen Ziele formulierten, die dafür geeigneten Kommunikationsformate ausarbeiteten und das hierfür notwendige Budget berechneten. Der BdB investiert in Veranstaltungen, Pressearbeit und digitale Formate“, erläutert Julia Peters, Leiterin Verbandskommunikation des BdB, die geplanten Aktionen.

Eine gemeinsame europäische Website informiert über die Aktivitäten aller beteiligten Länder. Als nächster Schritt ist eine zentrale gemeinsame Veranstaltung in Richtung europäischer Politik in Brüssel geplant.