Wirtschaft & Politik

Fahrerlaubnisrecht für Landwirte erleichtert

Die Höchstgeschwindigkeit in der Fahrerlaubnisklasse L (land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen) wird von 32 auf 40 Stundenkilometer ausgeweitet, informiert der Deutsche Bauernverband (DBV) über die Änderungen der Fahrerlaubnisverordnung. 

Diese hatte der Bundesrat am 15. Juni 2012 beschlossen. Positiv ist laut DBV außerdem, dass nun mit dem Autoführerschein (Klasse B) auch das Führen von Klasse L-Fahrzeugen möglich ist, etwa auch von ausländischen Saisonarbeitskräften mit Autoführerschein.

Für Ausländer mit befristetem Aufenthalt in Deutschland ist künftig das für die jeweilige Klassen vorgeschriebene Mindestalter entscheidend. Die neuen Regeln treten voraussichtlich Anfang Juli in Kraft. (dbv)