Wirtschaft & Politik

Finanzhilfe für niederländischen Gartenbau?

, erstellt von

Der niederländische Gartenbau und die Landwirtschaft bitten Landwirtschaftsminister Martijn Van Dam in einem offenen Brief, die südlichen Regionen des Landes nach den heftigen Hagelstürmen der letzten Woche zum Katastrophengebiet zu erklären.

Hagelschäden haben den niederländischen Gartenbau und die Landwirtschaft schwer getroffen. Foto: swa182 Fotolia

Heftige Unwetter mit Hagel: Offener Brief an die niederländische Regierung

Die Limburger Landwirtschafts- und Gartenbauvereinigung (LLTB) und die Südliche Landwirtschafts- und Gartenbauvereinigung (ZLTO) haben den gemeinsamen Brief an die Regierung verfasst. Dabei komme die Bitte um Unterstützung nicht von ungefähr, schließlich handle es sich bei der Heftigkeit der Unwetter um ein außergewöhnliches Naturphänomen.

Gartenbau und Landwirtschaft können Schäden nicht alleine tragen

Deshalb könnten Unternehmer aus Gartenbau und Landwirtschaft die Folgen nicht selbst tragen, heißt es in dem Schreiben. Sollte Van Dam zustimmen, ständen den Betrieben nach Artikel drei des niederländischen Gesetzbuchs Finanzhilfen für nicht versicherte Schäden aufgrund einer Katastrophe zu.

Theo Bovens, Gouverneur der Provinz Limburg, Wim van de Bonk, königlicher Gesandter der Provinz Nord-Brabant, dreizehn Gemeinden in Nord- und Zentral-Limburg und dreizehn Gemeinden in Nord-Brabant unterzeichneten den offenen Brief der LLTB und der ZLTO.