Wirtschaft & Politik

FloraHolland: Fotos an der Uhr Pflicht

Die Royal FloraHolland straft künftig Anlieferer ab, die ihre Pflanzen ohne aussagekräftige Produktfotos versteigern wollen. Entsprechende Partien will das Unternehmen nicht mehr in der regulären Versteigerungsgruppe, sondern erst am Ende der Auktion versteigern – wodurch die Chancen auf einen guten Preis sinken.

Die Royal FloraHolland verpflichtet ihre Anlieferer künftig dazu, aussagekräftige Fotos für ihre Produkte mitzuliefern. Foto: Royal FloraHolland

Laut Ankündigung von FloraHolland soll diese Maßnahme im Lauf des Jahres in Kraft treten. Hintergrund ist, dass viele Kunden auch bei Pflanzen nicht „die Katze im Sack“ kaufen wollen – weder an der Uhr noch beim digitalen Einkauf.

Royal FloraHolland gibt praktische Tipps für gute Produktfotos

Für das Erstellen von aussagekräftigen Produktfotos will die Royal FloraHolland ihren Anlieferern in den kommenden Wochen praktische Tipps geben. So sollen unter anderem Kollegen aus der grünen Branche zeigen, worauf sie bei ihren Fotos besonders achten. Ebenso sollen Kunden zu Wort kommen und den Unterschied zwischen guten und schlechten Fotos erklären.

Sämtliche Anlieferer, die ihre Pflanzen bislang ohne Fotos angeliefert haben, erhalten außerdem einen entsprechenden Hinweis und werden der Royal FloraHolland zufolge von ihrem zuständigen Auktionator direkt angesprochen.