Wirtschaft & Politik

Höhere Verdienstgrenzen für Minijobber

Der Bundesrat hat am 23. November 2012 das Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung gebilligt und damit der Minijobreform zugestimmt.

Das Gesetz passt die Verdienstgrenzen für geringfügige Beschäftigung – sogenannte Minijobs – an die allgemeine Lohnentwicklung an. Die Entgeltgrenze steigt somit ab dem 1. Januar 2013 von 400 auf 450 Euro. Neu ist auch die generelle Rentenversicherungspflicht für solche geringfügigen Arbeitsverhältnisse, von der sich Minijobber allerdings auf Antrag auch befreien lassen können. Das Gesetz muss nun nur noch vom Bundespräsidenten unterschrieben werden. (hlw)