Illegale Beschäftigung – Großrazzia

0

Sechs landwirtschaftliche Betriebe in der Vorderpfalz sollen versucht haben, illegal Sozialabgaben zu sparen. Foto: Gerhard Seybert

In der Vorderpfalz hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen sechs landwirtschaftliche Betriebe wegen illegaler Beschäftigung eingeleitet, wie der SWR berichtet. Insgesamt 500 Einsatzkräfte durchsuchten die Betriebe und Privatwohnungen der 15 Beschuldigten.

Vollzeit-Saisonarbeitskräfte angeblich als Minijobber angemeldet

Ihnen wird zum vorgeworfen, Vollzeit-Saisonarbeitskräfte nur als Minijobber angemeldet zu haben, um Sozialabgaben zu sparen. Nun sollen im nächsten Schritt ehemalige Erntehelfer im Ausland befragt werden. Die Großrazzia fand am 8. Mai statt. Die Ermittlungen könnten noch mehrere Monate andauern, zitiert der SWR die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern.

Beschlagnahmte Unterlagen und Computerdaten sollen zusätzliche Anhaltspunkte für eine Anklage liefern. Den beschuldigten Unternehmern drohen Geld- oder sogar Haftstrafen. Außerdem prüft die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern, ob den Saisonarbeitern überhaupt der gesetzlich festgelegte Mindestlohn gezahlt wurde, wie der SWR berichtet.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat sich erneut gegen Glyphosat ausgesprochen. Damit sagt die Politikerin nicht nur dem Vorschlag der EU-Kommission, das umstrittene Herbizid für weitere zehn Jahre zuzulassen,...

Mehr

Wie viel Auswahl braucht der Kunde? Wie breit und wie tief sollte das Sortiment in einem Gartencenter sein? Jörg Sylvester, Inhaber eines Gartencenters in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein), hat diese Fragen für sich...

Mehr

Klage gegen das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL): Das Umweltinstitut München wirft der Behörde vor, bei der Zulassung von Cyantraniliprol und Flupyradifuron ihre Auskunftspflicht verletzt...

Mehr