Wirtschaft & Politik

JKI: Neuer Vizepräsident

, erstellt von

Prof. Dr. Frank Ordon ist neuer Vizepräsident des Julius Kühn-Instituts. Er nimmt mit Wirkung zum 1. August als Leiter des Fachinstituts für Resistenzforschung und Stresstoleranz eine Doppelfunktion wahr.

Prof. Dr. Frank Ordon ist neuer Vizepräsident des Julius Kühn-Instituts. Foto: privat

JKI-Vizepräsident Ordon ist habilitierter Züchtungsforscher

Ordon, Jahrgang 1963, ist habilitierter Züchtungsforscher und vertritt in seinem neuen Amt den JKI-Präsidenten Prof. Dr. Backhaus bei offiziellen Anlässen. Als Vizepräsident des Forschungs-Instituts betreut der gebürtige Hildesheimer nationale und internationale Delegationen, leitet Tagungen, nimmt an Planungs- und Strategietreffen teil und trägt alle wichtigen Entscheidungen mit.

1998 habilitierte Ordon an der Justus-Liebig-Universität und erhielt die „venia legendi“ für Pflanzenzüchtung und speziellen Pflanzenbau. 2008 wurde das Julius Kühn-Institut gegründet, seither leitet der Spezialist für Züchtungsforschung das Institut für Resistenzforschung und Stresstoleranz, das in Quedlinburg und am Versuchsstandort Groß Lüsewitz in Mecklenburg-Vorpommern angesiedelt ist.

Frank Ordon geschäftsführender Vize der Gesellschaft für Pflanzenzüchtung

Zusätzlich versieht der Hildesheimer eine Vielzahl von Ämtern in nationalen wie internationalen Gremien. So steht Ordon unter anderem als geschäftsführender Vizepräsident der Gesellschaft für Pflanzenzüchtung mit vor. Außerdem ist er Chef-Herausgeber der Zeitschrift „Plant Breeding“.

Die wissenschaftliche Expertise des Züchtungsforschers liegt in der Aufklärung der genetischen Grundlagen der Reaktion verschiedener Kulturpflanzenarten gegenüber biotischem und abiotischem Stress und deren Nutzbarmachung mittels molekularer Methoden zur Verbesserung der Resistenz- und Toleranzeigenschaften.