Wirtschaft & Politik

Neue Bretter: Wie wird CC Solid eingeführt?

, erstellt von

Die Container Centralen führt derzeit eine Marktbefragung durch, wie eine Einführung der neuen Bretter CC Solid aussehen könnte. Das Unternehmen stellt zwei Möglichkeiten in Aussicht.

Werden die neuen CC Solid (links) die bekannten Holzbretter ersetzen oder werden beide Produkte parallel verwendet? Foto: Container Centralen

Grundsätzlich sei das neue Brett CC Solid aus recycelbarem Stahl robuster und haltbarer als das bisherige Holzbrett. So biete es den richtigen Ansatz, um Reparaturkosten zu reduzieren. Zwei mögliche Einführungsszenarien hat Container Centralen bereits entworfen.

Szenario A: CC Solid ersetzt sukzessive die aktuellen Holzbretter im Markt

  • Kunden können ihre Holzbretter behalten, mit Ausnahme der Bretter unter Kurzzeitmiete.
  • In den ersten fünf Jahren sind pro Jahr 20 Prozent des Vertragsvolumens (Holzbretter) eines Kunden als CC Solid erhältlich.
  • Kunden können so nicht-funktionsfähige Bretter ersetzen.
  • CC stellt den Reparatur-Service für Holzbretter ein, alle anderen Services laufen jedoch unverändert weiter.
  • CC Kunden können Ihr Vertragsvolumen durch Langzeitmiete von CC Solid erhöhen. Dies ist zu einem Einstiegspreis von 2,50 Euro pro CC Solid möglich.
  • Die jährliche PoolFee bleibt unverändert, es wird kein Zusatzbeitrag erhoben.

Szenario B: CC Solid besteht parallel zu den Holzbrettern

  • CC führt den Service für Holzbretter weiter, nur der Reparatur-Service ändert sich.
  • Die jährliche Reparaturquote wird auf maximal 40 Prozent des Vertragsvolumens im ersten Jahr und auf 20 Prozent im zweiten Jahr beschränkt.
  • Bei Überschreitung des zulässigen Reparaturvolumens fallen zusätzliche Kosten an.
  • CC Solids sind für interessierte Kunden als Langzeit- oder Kurzzeitmiete verfügbar. Die Preise für Langzeitmieten entsprechen den Marktpreisen.

Alle Unternehmen können sich an der Diskussion um die neuen Bretter beteiligen

„Alle Unternehmen, kleine und große, können sich an der Diskussion beteiligen“, sagt Roel de Jong, CEO von Container Centralen. „Wir werden jedes Feedback sorgfältig bewerten und schließlich dazu nutzen, die Implementierung bestmöglich mit den Kundenbedürfnissen zu verbinden”, fügt de Jong hinzu. „Auf der Grundlage des erhaltenen Feedbacks werden wir im März 2017 entscheiden, welches der beiden Einführungsszenarien wir wählen werden. Das wird die Option mit der größten Unterstützung des Gartenbausektors sein, um auch in Zukunft die Qualität, Austauschbarkeit und Verfügbarkeit von Brettern und Containern im CC Pool sicherzustellen.“

Mehr Infos rund um die Einführung und die Eigenschaften von CC Solid finden Sie hier.