Wirtschaft & Politik

Nordrhein-Westfalen: Neues Bestattungsgesetz gilt ab 1. Oktober

Grabsteine aus Kinderarbeit sind tabu, und die Einrichtung muslimischer Friedhöfe wird möglich. Das sind laut Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter zwei zentrale Änderungen im neuen Bestattungsgesetz, das nach dem Beschluss des Landtages vom 2. Juli am 1. Oktober 2014 in Kraft tritt. 

Das neue Bestattungsgesetz in NRW verbietet unter anderem Grabsteine aus Kinderarbeit. Foto: Klaus Eppele/Fotolia

Die neue Grabstein-Regelung zur Vermeidung von ausbeuterischer Kinderarbeit gilt ab 1. Mai 2015, da das Zertifizierungsverfahren noch etabliert werden muss.

Muslimische Gemeinschaften können künftig von Kommunen Errichtung und Betrieb eines kompletten Friedhofes übertragen bekommen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der kommenden Ausgabe der TASPO. (hlw)