Wirtschaft & Politik

Panama Papers: Pflanzenzüchter verwickelt?

, erstellt von

Medienberichten zufolge sind auch niederländische Pflanzenzüchter in die Affäre rund um die Panama Papers verwickelt. Auch sie könnten über Briefkastenfirmen im Ausland Steuern hinterzogen haben.

Panama Papers: Auch niederländische Pflanzenzüchter sind angeblich verwickelt. Foto bakhtiarzein Fotolia

Panama Papers: Briefkastenfirmen, Syndikate, Stiftungen

Die Zeitung „Trouw“ berichtet, dass viele kleinere und mittelständische Unternehmen aus den Niederlanden über den panamaischen Dienstleister Mossack Fonseca Briefkastenfirmen, Syndikate und Stiftungen im Steuerparadies gegründet haben. Das geht aus den Panama Papieren hervor, wie auch das „Financieele Dagblad“ berichtet.

Steuerhinterziehung? Rund 500 Unternehmen in Affäre verwickelt

Sollten die involvierten Pflanzenzüchter das eingezahlte Vermögen nicht in ihrer Steuererklärung ausgewiesen haben, besteht eine kriminelle Handlung. Dieser Umstand konnte aber für die Kunden von Mossack Fonseca bisher nicht nachgewiesen werden.

Von den 500 Firmen, die sich auf den Listen der Panama Papers wiederfinden, sollen heute noch 200 aktiv sein.

Weitere Informationen auf www.panamapapers.nl und www.panamapapers.de.